Jul
13

Bill Gates 11 goldene Regeln für das Leben


Wenn man seinen Eltern schon nicht glaubt, kann man die lieben Kleinen vielleicht mit Bill Gates überzeugen!? ;)

Regel 1: Das Leben ist nicht gerecht – Gewöhn dich lieber dran!

Regel 2: Der Welt ist dein Selbstwertgefühl ziemlich egal. Die Welt erwartet nämlich, dass du erst mal etwas leistest, BEVOR du dich toll fühlst!

Regel 3: Du wirst nach dem Schulabschluss NICHT gleich die dicke Kohle scheffeln. Du wirst auch keinen Vorstandsposten und ein Auto mit Chauffeur bekommen, bevor du es dir nicht hart erarbeitet hast!

Regel 4: Du denkst, dein Lehrer wäre streng? Dann warte, bis du einen Chef hast …!

Regel 5: Im Fastfood-Laden arbeiten und Burger braten ist nicht unter deiner Würde. Deine Großeltern hatten für „Burger braten“ einen anderen Begriff: Sie nannten es „Chance“!

Regel 6: Wenn du etwas vermasselt hast, dann ist es NICHT die Schuld deiner Eltern. Also hör auf, über deine Fehler zu jammern, sondern lerne aus ihnen!

Regel 7: Bevor du geboren wurdest, waren deine Eltern noch nicht so langweilig, wie sie jetzt sind. Sie sind so geworden, weil sie deine Rechnungen bezahlen, deine Klamotten gewaschen und dir dabei zugehört haben, für wie cool du dich hältst. Bevor du also den Regenwald vor den Parasiten rettest, die deine Eltern hinterlassen haben: Mach erst mal deinen eigenen Kleiderschrank keimfrei!

Regel 8: Vielleicht hat deine Schule ja Gewinner und Verlierer gleichermaßen durchgebracht. Aber das wirkliche Leben macht das NICHT! Manche Schule hat sogar die schlechten Noten abgeschafft und man kann dort SO VIELE Antworten auf eine Frage geben, bis die richtige dabei ist. Sei jetzt ganz stark: Das hat nichts, aber auch GAR NICHTS mit dem wirklichen Leben zu tun!

Regel 9: Das Leben ist nicht in Schulhalbjahre unterteilt. Es gibt auch keine 6-wöchigen Sommerferien. Außerdem wird dir dein Arbeitgeber auch kaum die Zeit dafür geben, DICH SELBST ZU FINDEN. Mach das in deiner Freizeit …

Regel 10: Was du im TV siehst, ist NICHT das wirkliche Leben! Denn im wirklichen Leben müssen die Leute auch mal raus aus Starbucks und Co., um arbeiten zu gehen.

Regel 11: Sei immer nett zu den Nerds und Strebern! Nicht ausgeschlossen, dass du später für sie arbeitest.

Hier gefunden...

Ich liebe Regel 7. :D Und was ist Euer Favorit? geschrieben am 13.07.2015 von huskie-style

Schlagwörter

schule regeln

Lesenswert Empfehlungen 17

Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar


2090 Besucher



Kommentare von anderen Usern

Avatar gollaff schrieb am 19.07.2015 folgenden Kommentar:
Mhm Regel 7 hat was :)

Sind allgemein ganz gut, Regel 1 und 8 verleiten möglicherweise ein wenig zu "rücksichtslosem Ellbogenschlagen" - das mag im Geschäftsleben zwar notwendig sein, ist im Alltag aber nicht immer angebracht.

Avatar krebs77 schrieb am 15.07.2015 folgenden Kommentar:
:lol also bei Regel Nr. 7 kann ich mich bei 3 Kindern gut wiederfinden
Nr. 5 trifft es auf den Punkt aber mein Favorit ist die 1 ....

kurz,prägnant,passt :super :D

Avatar Spuckel schrieb am 14.07.2015 folgenden Kommentar:
sehr überzeugende regeln - ich finde 7+8 besonders gut. 1+2 sollten jedem von uns immer wieder klar werden, um aus jammerei und ich-bezogenheit ein wenig rauszukommen.

bei nr 10 muss ich schmunzeln: die sollte man mal den kiddies erzählen, mit denen ich zurzeit arbeite. "Violetta" verbringt ihren tag zwar nicht bei starbucks, geht aber singend und die große liebe findend durchs leben, wie durch zukersirup. und die kids wollen alle so werden wie die ... omg
:D

Avatar beibaers schrieb am 13.07.2015 folgenden Kommentar:
mal gespeichert, für später :D

Avatar Joerg0306 schrieb am 13.07.2015 folgenden Kommentar:
Da kann ich mich nur anschließen. Die Nummer 5 und 7 sind die Besten!

Avatar Stulli schrieb am 13.07.2015 folgenden Kommentar:
super, regel sieben ist auch mein favorit

Avatar Masmiie schrieb am 13.07.2015 folgenden Kommentar:
Den Kommentar in der Quelle finde ich ehrlich gesagt am besten: Wenn Du das lesen kannst, danke Deinem Lehrer. Es geht nicht allen Kindern so…

Avatar Mindmover schrieb am 13.07.2015 folgenden Kommentar:
Erkennt man vieles wieder. Ich finde 7 und 5 gut. Aber im allgemeinen alles gute Regeln. Kann man sich ein Beispiel dran nehmen.