Woche vom 22. Januar 2017 bis 28. Januar - Donald Trump

swissmerican
Primus-Stammgast
Beiträge: 397
Danksagung erhalten: 10 Mal

Sonntag 22. Januar 2017, 00:34  

Heute wurde ja Donald Trump zum neuen Präsident der USA, also müssen wir wohl fast ein Wochenthema dazu machen :roll:

Sonntag (Prognose): Denkt ihr, dass Trump die ganzen vier Jahre US-Präsident bleiben wird?
Montag (US): Was wird sich unter Trump in den USA ändern?
Dienstag (International): Was wird sich international unter Trump ändern?
Mittwoch (Deutschland): Denkt ihr, dass die Präsidentschaft von Donald Trump Auswirkungen auf Deutschland haben wir und euer Leben konkret und wenn ja inwiefern?
Donnerstag (Versprechen): Trump gab viele Versprechen während dem Wahlkampf. Welche davon wird er einhalten und welchen Anteil?
Freitag (Ausgaben vs. Einnahmen) Trump sagte mehrfach, dass er Investieren will und mehrfach, dass er die Steuern senken will? Beide wird er kaum schaffen, denn Ausgaben brauchen Geld und die US ist heute schon massiv verschuldet. Auf welche Seite wird es ihn im Endeffekt treiben und warum?
Samstag (Fazit): Welchen Schluss zieht ihr aus diesem Wochenthema? Habt ihr Ergànzungen?

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Sonntag 22. Januar 2017, 11:31  

Denk mal er wird die Jahre bleiben. Er liebt die Macht und kann nur von innen gestoppt werden.
Bild

Tricinia
Primus-Entdecker
Beiträge: 201
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Sonntag 22. Januar 2017, 12:26  

Ich glaube auch nicht, dass er vorzeitig seinen Posten abgeben wird - wir werden sehen, wie es sich entwickelt...

sanders
Primus-Angestellter
Beiträge: 3781
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Sonntag 22. Januar 2017, 13:13  

Ich gehe auch davon aus, dass er die vier Jahre im Amt bleiben wird. Von sich aus wird er 100%ig nicht zurücktreten,
Liebe Grüße sanders :)

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Montag 23. Januar 2017, 05:20  

Eigentlich fast alles. Einwanderungspolitik,Gesundheitssystem,Außenpolitik,Militär,Innenpolitik,Frauenrechte,Rassismus,Kriege. Leider fast alles zum schlechteren.
Bild

Miesdrauf
Primus-Junior
Beiträge: 73
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Montag 23. Januar 2017, 17:58  

Donald Trump wird 4Jahre im Amt bleiben, zurücktreten würde er nicht außer er könnte das Amt aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausführen.

Noch nie wurde direkt am Anfang einer Präsidentschaft so massiv gegen einen Präsidenten in der USA demonstriert, jedenfalls kann ich mich nicht daran erinnern. Man rechnet wohl damit das sich vieles verschlechtern wird.

zamexa
Primus-Stammgast
Beiträge: 412
Danksagung erhalten: 5 Mal

Montag 23. Januar 2017, 19:13  

Das Deutsch-Amerikanische Verhältnis wird sich ändern, verschlechtern.

Sowie zu ganz Europa, das sagte ja schon ein andere Präsident, das ist die "alte Welt".

Und da Amerika jung und dynamisch ist .....

Ich glaube, das können wir uns heute noch gar nicht vorstellen, was die kommenden 4 Jahren bringen werden.

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 05:12  

International wird sich sehr viel ändern. Er will Schutzgeld von anderen Staten erpressen. Jeder soll für Schutz durch die USA bezahlen. Die Nato kann er nicht leiden.Die Chinesen sind ein rotes Tuch für ihn. Den Terror produziert er alleine schon jetzt was er in wenigen Tagen tat. Die Ankündigung der Verlegung der Botschaft in Israel nach Jerusalem und die geplante Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels. Damit produziert er neuen Terror, will aber gleichzeitig mit Hilfe aller Staaten den Terror bekämpfen. Er wird Kriege produzieren. Den Handel wird er beeinflussen so das die EU schon jetzt sich mehr in Richtung Asien orientieren will. Die Mauer Richtung Mexiko wird er errichten und Mexiko soll dafür auch noch bezahlen. U:S:W: U:S:W: Es wird anderen Länder schlechter gehen alleine schon dadurch das diese ihre Steuern erhöhen müssen um ihre Internationalen Verpflichtungen die da noch kommen werden zu finanzieren.
Zuletzt geändert von Indianerle am Dienstag 24. Januar 2017, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1202
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 05:37  

Sonntag (Prognose): Denkt ihr, dass Trump die ganzen vier Jahre US-Präsident bleiben wird?
Da bin ich mir zu 99,99% sicher außer er baut solchen Mist das er sines Amtes enthoben wird.

Montag (US): Was wird sich unter Trump in den USA ändern?
Einiges z.b keine Gesundheitsreform wie unter Obama und auch sonst viel. Positiv ist wohl das die Steuern gesenkt wurden, aber ich denke das es auch viele negative Folgen haben wird.

Dienstag (International): Was wird sich international unter Trump ändern?
Diese Liste ist wohl ganz lang. Wer den Wahlkampf verfolgt hat weiß wie er so tickt und in den ersten paar Tagen hat sich daran nicht geändert. Es wird dann weniger gegen UMweltschutz getan, er hat mal was gesagt auch Atomwaffen einsetzen zu wollen, Amerika first, Mauer um Mexiko usw.

Muss nun weg vlt später mehr

Miesdrauf
Primus-Junior
Beiträge: 73
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 09:26  

Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/u ... 31358.html
Trumps Pressesprecher
"Es ist unsere Absicht, Sie nie anzulügen"
In seinem ersten Pressebriefing im Weißen Haus musste Trumps Sprecher sich rechtfertigen - für seine merkwürdigen Aussagen vom Wochenende. Und er verkündete neue Regeln für Journalisten.
Passt zwar nicht zur Tagesfrage es sollte aber nicht unter den Tisch fallen ;) ob sie die Bevölkerung anlügen werden oder nicht zeigt sich noch. Fernsehbilder haben gezeigt das nicht so viele zur Amtseinführung gekommen sind wie bei Obama. Bisher hatte kein Pressesprecher es nötig sich auf die Medien ( TV, Internet ) zu berufen, um eine Aussage wegen des Interesses an einer Amtseinführung, zu rechtfertigen.
Tatsache ist das es das der Eindruck entsteht das sie sich jetzt die Wahrheit etwas zurecht biegen.
Sollten sie die Bevölkerung mal anlügen können sie sich auch gleich rechtfertigen. In etwas so, es war nicht unsere Absicht sie anzulügen aber manchmal ist es nicht möglich die ganze Wahrheit zu sagen. Ach es gibt so viele Möglichkeiten einen die Wahrheit zu verschweigen oder eine Unwahrheit so hinzustellen das es eine Wahrheit ist, je nachdem wie man es sieht.
Da stellt sich auch die Frage, wann ist eine Unwahrheit eine Lüge ;)

zamexa
Primus-Stammgast
Beiträge: 412
Danksagung erhalten: 5 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 17:29  

Ich war wohl gestern eher international mit meinem Kommentar!

Da bleib ich heute mal in den USA.

Ich hab 3 Familienmitglieder, die in den USA leben mit Greencard und gut bezahlten Jobs, sonst wären sie nicht rüber gezogen.

Alle 3 haben Angst um Ihre Greencard, denn auch da will Mr. Trump ja was drehen. :(

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1202
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 19:16  

Man muss natürlich akzeptieren das er nun gewählter Präsident der USA ist. Aber das ist er auch aufgrund des Wahlsystems dort und nicht weil das Volk von ihm überzeugt ist. Clinton hat glaube ich um die 3 Mio mehr an Stimmen geholt, ist bei der größe des Landes nun auch nicht viel aber es zeigt wie gespalten die USA sind. Erwarte das auch hier bei uns auf der einen Seite die alten Parteien auf der anderen die AfD und es gibt kein MIteinander (aber Deutschland ist ein anderes Thema).

So wie er sich im Wahlkampf verhalten hat, was er fordert usw Wissen wir alle und ich kann verstehen das dort viele Menschen gegen ihn auf die Strasse gehen. Alleine das Wort "Krieg"im Zusammenhang mit den Medien ist völlig überzogen. Jeder hat gesehen das weniger da waren als bei Obama, man redet aber von der größten Anzahl an Menschen die je bei einer Einführung waren, Na gut, bei so vielen Anti-Trump Protesten stimmt das dann doch.

Jedenfalls denke ich das Herr Trump die Welt und die USA nicht besser machen wird.

katrawi
Primus-Praktikant
Beiträge: 957
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Dienstag 24. Januar 2017, 19:48  

swissmerican hat geschrieben:
Sonntag 22. Januar 2017, 00:34
Sonntag (Prognose): Denkt ihr, dass Trump die ganzen vier Jahre US-Präsident bleiben wird?
Also freiwillig wird er wohl nicht seine Amtszeit niederlegen.
Wenn dann müsste er seiner Macht enthoben, für unzurechnungsfähig erklärt werden oder aber gar einem Attentat zum Opfer fallen.
Auch wenn mir Trump auf Grund der letzten Monate völlig unsympathisch ist, will ich auf Letzteres nicht hoffen, denn das sollte man keinen wünschen.

swissmerican hat geschrieben:
Sonntag 22. Januar 2017, 00:34
Montag (US): Was wird sich unter Trump in den USA ändern?
Nach seinen Sprüchen zu urteilen, könnte sich vieles ändern, da ja nach seiner Meinung nach die USA an ERSTER Stelle kommen soll, danach erst Mal gar nix und dann mal schauen.
Inwieweit sich seine "Wünsche" in die Tat umsetzen lassen, muss sich zeigen, denn ganz alleine hat er ja immerhin nicht sagen ala "King of USA".

swissmerican hat geschrieben:
Sonntag 22. Januar 2017, 00:34
Dienstag (International): Was wird sich international unter Trump ändern?
Auch hier gilt wie unter Montag beschrieben.
Wenn er das alles so durchsetzt wie z.B. das was er mit BMW vor hat, dann wird er es wirtschaftsmäßig wohl mit anderen Staaten recht schnell verscherzen, denn dann kann er sicherlich mit diversen Sanktionen rechnen.
:) Der Ton macht die Musik :)

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Mittwoch 25. Januar 2017, 06:00  

Deutschland wird einen weit höheren Etat für Verteidigung haben müssen wenn USA seinen Schutz zurücknimmt oder sich bezahlen lassen will. Sowas wird zu Steuererhöhungen führen. Evt. wird auch die Wehrpflicht wieder eingeführt. Wirtschaftlich werden wir weniger Exportieren in die USA. Da hängen Arbeitsplätze dran. Orientiert wird sich ja jetzt schon nach Asien. Politisch wird sich das Verhältnis für diese Zeit abkühlen. Wir werden mal wieder weniger in der Geldbörse haben.
Bild

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1202
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Mittwoch 25. Januar 2017, 15:23  

Mittwoch (Deutschland): Denkt ihr, dass die Präsidentschaft von Donald Trump Auswirkungen auf Deutschland haben wir und euer Leben konkret und wenn ja inwiefern?

Das kann man wohl noch nicht wirklich einschätzen ich denke aber das es eher Nachteile haben wird. Er will ja STrafzölle einführen, also weniger Export in die USA sprich weniger Umsatz.

Andyhx888
Site Admin
Beiträge: 1790
Primera-Remote an Andyhx888
Hat sich bedankt: 210 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Mittwoch 25. Januar 2017, 16:11  

Ich glaube die Frage auf die Auswirkungen Internation ist interessant.

Vorzugweise hat er sich um die Belange der USA zu kümmern. Daran wird er gemessen. Wenn er, wie versprochen, sich mehr auf die USA und weniger auf andere Länder konzentriert (Krieg), kann es sicherlich auch Vor- und Nachteile für jedes Land geben.

Ich sehe es eher gelassen und warte, bis/ ob wir auch etwas davon spüren werden. Egal ob positiv oder negativ.
Bild

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Donnerstag 26. Januar 2017, 06:06  

Genau weis ich nicht was er alles an Wahlversprechen gegeben hat. Aber den Mauerbau hat er schon angestoßen und in Auftrag gegeben. Handelsabkommen aufgekündigt. Wirtschaftlich schon Unternehmen bedroht und erpresst. Gesundheitssystem geändert bzw. zurückgenommen. Dann weis ich noch das er den Kohleabbau wieder reaktivieren will. Außenpolitisch schon Ärger gemacht.
Bild

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1202
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Donnerstag 26. Januar 2017, 07:35  

Donnerstag (Versprechen): Trump gab viele Versprechen während dem Wahlkampf. Welche davon wird er einhalten und welchen Anteil?
Genau weiß ich auch nicht was er so versprochen hat außer Amerkia zuerst. Die Mauer um Mexiko wird wohl kommen, er wollte wohl Atomwaffen gegen den IS einsetzen und foltern wieder zulassen (dieses mit Wasser überschüten). Gut, bei den Terroristen sagt man die haben es verdient, aber fördern solche Methoden nicht noch mehr den Hass?

Tricinia
Primus-Entdecker
Beiträge: 201
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Donnerstag 26. Januar 2017, 07:57  

Ich gehe davon aus, dass er nicht all seine Versprechen hält...das ist doch immer so in der Politik!
Vor den Wahlen werden die tollsten Sachen versprochen und am Ende wird / kann es nicht umgesetzt werden!

katrawi
Primus-Praktikant
Beiträge: 957
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Donnerstag 26. Januar 2017, 10:07  

swissmerican hat geschrieben:
Sonntag 22. Januar 2017, 00:34
Donnerstag (Versprechen): Trump gab viele Versprechen während dem Wahlkampf. Welche davon wird er einhalten und welchen Anteil?
Versprechen einhalten hin oder her - bei Trump darf man allerdings nicht vergessen, dass er vom Grunde her kein Politiker war (ist) bis zum Wahlkampf, sondern ein reiner Geschäftsmann auf eigene Interessen bedacht. Von daher wird er eher sein Denken wirtschaftliche Aspekte haben als politische.

Meiner (unbedarften) Meinung nach erkennt man das alleine schon durch sein Verkünden wegen BMW und dem angekündigten Strafzoll von 35% im Falle des Werkbaus in Mexiko statt in den USA.
:) Der Ton macht die Musik :)

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste