Mit meine Frau in Kryptowährung investieren, was sagt ihr?

Benutzeravatar
simmon
Primus-Newcomer
Beiträge: 1

Sonntag 1. Dezember 2019, 12:48  

Hallo an alle
Habe heute ein bisschen mit meine Frau an Thema Kryptowährung geredet und sind an die Idee gekommen das es vielleicht nicht schlecht wurde, etwas von unserem Geld den wir gespart haben an sowas zu investieren. Was denkt ihr über diese Idee und wie klug ist es heute mit sowas zu spielen?
Würden uns sehr freuen über jede Antwort die ihr hier schreibt
Das Leben ist wie ein Puzzle. Du musst es nur zusammensetzen, damit etwas daraus wird.

19matt57
Primus-Newcomer
Beiträge: 46
Primera-Remote an 19matt57
Danksagung erhalten: 1 Mal

Freitag 6. Dezember 2019, 13:12  

Wenn überhaupt in eine Kryptowährung investieren, dann nur mit Geld, dessen totalen Verlust man eingeplant hat. Gewinne sind auch bei den Kryptos, von denen es gefühlt 5000 gibt, nicht garantiert.
Für einen Einstieg: Suche dir ein Faucet aus (z.B. moonbit.co.in oder freebitco.in), bei denen sich einige Satoshis (Bruchteile eines Bitcoin) kostenlos verdienen lassen. Arbeite dich in die Thematik ein und mache dann weitere Schritte.
Ich persönlich halte das Experiment "Bitcoin" für gescheitert, was den praktischen Nutzen als Zahlungssystem betrifft: Zu teuer und zu langsam. Als Anlageform wegen der hohen Schwankungsraten nur geeignet, wenn man starke Nerven hat.

markox
Primus-Entdecker
Beiträge: 104
Danksagung erhalten: 4 Mal

Samstag 7. Dezember 2019, 09:37  

Ich sage: Zu spät. FINGER WEG! Und wenn überhaupt dann auf keinen Fall mehr als 1% der eigenen Bargeld-Reserven/Ersparnisse.

Dann lieber bei der ING ein Depot eröffnen und mittels kostenlosen ETF Sparplan in die beiden ETFs hier investieren:
https://www.fondsweb.com/de/DE000A0H08H3
https://www.fondsweb.com/de/DE000A0H08N1
Die haben sich in der Finanz-Kriese 2008 sehr gut geschlagen mit vergleichsweise geringen Verlusten und schneller Erholung, out performan ihre Sektoren kurz, mittel und langfristig, weisen eine langfristige Stabilität auf die kaum ein Fonds Manager erreichen wird, hat kein Wechselkursrisiko und schütten dazu noch Dividende aus. Sofern die moderne Welt nicht in eine nie da gewesene Kriese stürzt oder Europa in eine Rezession japanischen Ausmaßes fällt, kann man damit historisch betrachtet langfristig jedes Jahr über 10% Rendite erzielen. Denn Essen, Trinken und Putzen muss man doch irgendwie immer ;-).

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast