24 Türchen

Masmiie
Primus-Lehrling
Beiträge: 1228

Mittwoch 14. Dezember 2016, 09:53  

Sorry, ich war gestern kaum da und bekam nicht mit, dass das gestrige Rätsel wohl nicht so leicht ist. Als Tipp: Im Paradiesgarten wuchsen zwei besondere Bäume, der Baum des Lebens und der Baum der ???, von dem Eva und Adam letzlich den Apfel pflückten.

Und jetzt zum heutigen Tagesrätsel:
Angeblich wars ein Glasbläser, der sich die teuren Äpfel und Walnüsse nicht leisten konnte - vielleicht auch eher das Blattgold, mit dem man damals die Früchte veredelte - der auf eine neue Idee kam: Er blies "künstliche Äpfel" - und die Christbaumkugel war erfunden. Ob sie billiger war als das Obst, ist zu bezweifeln, andererseits faulte sie nicht, glänzte auch ohne mühevolles Polieren und konnte mehrmals verwendet werden. Ob die Kugeln tatsächlich für den eigenen Gebrauch hergestellt wurden, ist auch fraglich. Aus dem Jahre 1848 jedenfalls ist ein Bucheintrag erhalten geblieben, der einen Auftrag über 6 Dutzend Weihnachtskugeln verzeichnet. Die also wurden auf Wunsch des Kunden gefertigt.

Anfangs beschichtete man das Glas mit Zinn und Blei, das war allerdings nicht gerade gesund. 1870 erfand Justus von Liebig die Beschichtung mit Silbernitrat für wissenschaftliche Geräte, das wurde dann für die Christbaumkugeln übernommen und bis heute beibehalten. Mittlerweile hat sich daraus eine florierende Industrie entwickelt, die nicht nur Kugeln herstellt, sondern auch Sterne, Engel, Weihnachtsmänner - und so etliche mehr oder minder geschmackvolle Figuren, die in der Regel nicht mehr viel mit Weihnachten zu tun haben.

Silbernitrat wird nicht nur bei Laborgeräten und Christbaumschmuck verwendet, sondern vor allem bei der Herstellung von welchem Alltagsgegenstand (Einzahl - und fürs Googeln Christbaumschmuck eingeben, unter Silbernitrat steht es nicht)

[url=http://www.gbpicsonline.com/weihnachtsbaum.html][img]http://img1.gbpicsonline.com/gb/174/019.jpg[/img][/url]
[url=http://www.gbpicsonline.com/weihnachtsbaum.html]Weihnachtsbaum GB Bilder[/url] - [url=http://www.gbpicsonline.com]GBPicsOnline.com[/url]
Zuletzt geändert von Masmiie am Mittwoch 14. Dezember 2016, 10:22, insgesamt 2-mal geändert.
Masmiie im Netz verstrickt mal hier mal davielleicht auch dort sehr gerne hier oft auch da und auch hier - und auf euren Links

Miesdrauf
Primus-Junior
Beiträge: 73
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Mittwoch 14. Dezember 2016, 10:39  

Danke für die GS , nicht alle Rätsel sind leicht aber das gefällt mir :thumbsup:

Benutzeravatar
Petra59
Primus-Lehrling
Beiträge: 1962
Danksagung erhalten: 1 Mal

Mittwoch 14. Dezember 2016, 14:26  

ich finde deinen Kalender sehr interessant, vielen Dank auch für den GS :thumbsup:

Benutzeravatar
Senator67
Primus-Lehrling
Beiträge: 1116
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Mittwoch 14. Dezember 2016, 15:12  

Danke für deine Ergänzung für das gestrige Türchen. Damit konnte ich es dann lösen.

Am heutigen rate ich grade rum... :thumbsup:

Neowyn
Primus-Praktikant
Beiträge: 787

Donnerstag 15. Dezember 2016, 08:46  

Dankr für die letzten beiden Türchen, ohne den Tip bin ixh nicht darauf gekommen.
Ich wünsche allen viel Spaß beim rätseln.
Würde mich über einen Klick für spielesite und cash-mails freuen

Masmiie
Primus-Lehrling
Beiträge: 1228

Donnerstag 15. Dezember 2016, 09:48  

Es hatte ein recht kurzes Leben - das Lametta als Christbaumschmuck. Die Metallstreifchen sollten den Baum winterlicher machen und waren eine Zeitlang überaus beliebt. Ob es am Zeitgeschmack liegt oder daran, dass Lametta doch mühsam zu drapieren ist - jedenfalls sank die Nachfrage immer mehr. Letztes Jahr stellte die letzte deutsche Firma die Produktion ein, wer heute noch Lametta kaufen möchte, muss auf alte Lagerbestände oder auf Ware aus China hoffen.

Ich gebe zu, dass ich ebenfalls kein Lametta am Weihnachtsbaum habe. Leider zeigten nämlich alle tierischen Mitbewohner, die wir im Laufe der Jahre hatten - Hunde, Katzen und Wellensittiche - reges Interesse an den baumelnden Fäden. In der Familie meiner Mutter hingegen war Lametta üblich. Ihr Bruder brachte jedes Jahr Stunden damit zu, den gesamten Baum damit zu verhängen, jeden Faden einzeln, genau ausgerichtet und alle gleichlang - muss ein herrlicher Anblick gewesen sein. Das erste Weihnachten als frisch vermählte Ehefrau bedeutete für sie einen Schock - mein Vater kam vor ihr heim, hatte den Baum schon mal geschmückt und das Lametta irgendwie zu Knäueln geformt auf den Baum geworfen - seitdem mochte sie kein Lametta mehr haben.

Der Nachfragerückgang kann auch damit zu haben, dass man heute in vielen Formen dasjenige aus Glas herstellt, was das Lametta symbolisieren soll. Was ist das?

[url=http://www.gbpicsonline.com/weihnachtsbaum.html][img]http://img1.gbpicsonline.com/gb/174/076.gif[/img][/url]
[url=http://www.gbpicsonline.com/weihnachtsbaum.html]Weihnachtsbaum GB Pics[/url] - [url=http://www.gbpicsonline.com]GB Pics Online[/url]
Masmiie im Netz verstrickt mal hier mal davielleicht auch dort sehr gerne hier oft auch da und auch hier - und auf euren Links

Miesdrauf
Primus-Junior
Beiträge: 73
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Donnerstag 15. Dezember 2016, 10:00  

Ich mochte Lametta auch nicht, erst mühselig an den Baum angebracht und was noch schlimmer war, den Baum vom Lametta befreien :wacko: bunte Lichterketten waren dann schon angenehmer und den Kindern gefiel es auch. Der Umwelt kommt der Verzicht auf Lametta auch zu gute, manch einer hat das Lametta beim entsorgen des Baumes einfach drauf gelassen.

Calimero1824
Primus-Praktikant
Beiträge: 564
Hat sich bedankt: 2 Mal

Donnerstag 15. Dezember 2016, 10:38  

Bei uns zu Hause in den 60ern des vorigen Jahrhunderts ging das garnicht - einen Baum ohne Lametta. Dann wurde es immer weniger bis zum nichts.
Ich selbst stelle keinen Weihnachtsbaum mehr auf, weil eine meiner Katzen es immer schafft, diesen zu schmeissen. :D


Auch nochmal Danke für den tollen Adventskalender und die GS. :thumbsup:
Zuletzt geändert von Calimero1824 am Donnerstag 15. Dezember 2016, 10:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Senator67
Primus-Lehrling
Beiträge: 1116
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Donnerstag 15. Dezember 2016, 11:52  

Ein Weihnachtsbaum ohne Lametta wäre für mich undenkbar. Und zwar mit dem Lametta was schon seit über 50 Jahren bei uns an dem Baum hängt. Ist zwar eine Schweinearbeit es jedesmal an- und abzuhängen, aber dadurch bekommt es einen ganz besonderen Schimmer. Die ganzen Knicke im Lametta lassen es noch mehr glänzen. Hatten einmal neues Lametta genommen, das gab sofort Ärger und ich hab es dann am nächsten Tag ausgetauscht. Seitdem kommt nur das alte zum Einsatz.
Einen halben Tag für den Weihnachtsbaum zu schmücken brauch ich da schon. Die Krönung ist immer das Lametta, was sorgsam ganz zum Schluß Faden für Faden aufgehangen wird.

Danke für den heutigen Adventskalener-GS.

Brava-Nana
Primus-Junior
Beiträge: 53

Donnerstag 15. Dezember 2016, 16:12  

Als Kind war unser Christbaum auch stets mit dem Zeug behangen, inzwischen zieren ihn nur noch Strohsterne und eben Kugeln (Farbe wechselt jährlich). Danke für Türchen Nr. 15, nur noch 9 Tage, wie schnell die Zeit rennt, Wahnsinn! :D

ahrimannheim
Primus-Kaufmann
Beiträge: 4936
Primera-Remote an ahrimannheim
Danksagung erhalten: 3 Mal

Donnerstag 15. Dezember 2016, 19:43  

Ein Weihnachtsbaum ohne Lametta ist für mich auch ( wie bei Senator) undenkbar.
Schon als ich Kind war, bekam der Baum dadurch seinen" besonderen" Glanz.
Heute als Oma mit ihren 3 Pflege-/Enkelkindern ist der Weihnachtsbaum MIT Lametta ein Muss...ist vielleicht eine Zeitreise in die Vergangenheit-Nostalgie genannt ...um sich selbst ein Stück Kindheit und damit die Erinnerung an Weihnachten von vor über 50 Jahren zurück zu holen....ein Stück Besinnung in der Zeit der Besinnlichkeit einzufangen ;)...

Vielen Dank für das neue Kalendertürchen und den GS!

Moana
Primus-Stammgast
Beiträge: 426

Donnerstag 15. Dezember 2016, 21:20  

Auch meine Mutter besteht sehr auf ihr Lametta :D Bei uns daheim ist es in allen möglichen Farben existent, jedes Jahr wird gewechselt. Eigentlich schade, dass es so unbeliebt ist, ich finde es ganz schön.

Danke für den Gutschein! :)
Hier kostenlos für den Regenwald spenden!
...und über einen Klick hier und hier würde ich mich auch sehr freuen :D

Neowyn
Primus-Praktikant
Beiträge: 787

Freitag 16. Dezember 2016, 08:13  

Wir hatten früher auch immer Lametta, aber zu unseren jetzigen Christbaumschmuck passt es nicht mehr. Als Kind hat es mir immer gefallen. :D
Würde mich über einen Klick für spielesite und cash-mails freuen

Masmiie
Primus-Lehrling
Beiträge: 1228

Freitag 16. Dezember 2016, 08:56  

Nicht nur Äpfel hingen an den ersten Christbäumen, sondern auch Nüsse. Mit Vorliebe Walnüsse, obwohl - oder gerade deshalb - sie in Mitteleuropa eigentlich nicht beheimatet sind.Tatsächlich ist die Walnuss sozusagen ein "Einwanderer" aus Syrien, wo sie die Eiszeit überstand. Von da aus verbreitete sie sich in den Balkan und in Richtung Asien. Strenggenommen müßten also all jene, die gegen die Flüchtlinge sind, auch auf Walnüsse verzichten ;) .

Nach Deutschland wanderte die Walnuss nicht freiwillig aus, sondern wurde von Menschen mitgenommen und hier angebaut. Offenbar fühlt sie sich hier wohl, denn sie gedeiht und verbreitet sich trotz der von ihr ungeliebten harten Winter bestens. Und die Deutschen hießen die "welsche Nuss" auch gerne willkommen und räumten ihr sogar einen Platz am Christbaum ein. Und deuteten das weiche, färbende Fruchtfleisch, die harte Schale, die bittere Umhüllung und die würzige und überaus gesunde Nuss christlich um. So soll die Nuss Christus darstellen, der in Marias Schoß wuchs oder die Kirche, die ihre Tugend in einer harten Schale birgt. Die bittere Hülle deutete Augustinus als die Leiden Jesu und die Schale als das Holz der Kreuzes - alles Anzeichen dafür, dass die fremde Nuss schnell ihren Platz in unserem Land fand. Da man sie auch als Fruchtbarkeitssymbol übernahm, wetterte die Kirche freilich auch manchmal gegen die Nuss der "Wollust" :rolleyes:

Während Äpfel poliert und manchmal gewachst wurden, damit sie am Baum strahlen konnten, mußte die Walnuss noch besonders fein gemacht werden. Sie wurde nämlich mit Blatt- oder Rauschgold überzogen, was bei der stark gefurchten Schale sicher nicht einfach war. In einem Karl-May-Buch jedenfalls verzweifeln der Oberförster und sein Unterförster beinahe daran, als sie dem spanischen Gast einen deutschen Christbaum vorführen wollen.

Als Fruchtbarkeitssymbol und wichtiges Bestandteil bei Hochzeiten galt die Walnuss auch jenem Volk, welches sie nach Mitteleuropa mitnahm. Wer war das?

[img]http://www.dekoration.de/deko-bilder/baumschmuck-walnuss.jpg[/img]
Masmiie im Netz verstrickt mal hier mal davielleicht auch dort sehr gerne hier oft auch da und auch hier - und auf euren Links

Benutzeravatar
Petra59
Primus-Lehrling
Beiträge: 1962
Danksagung erhalten: 1 Mal

Freitag 16. Dezember 2016, 09:56  

ich dachte immer es ist ein europäischer Baum, wieder was dazu gelernt

Brava-Nana
Primus-Junior
Beiträge: 53

Freitag 16. Dezember 2016, 10:23  

Da fällt mir nur die Standard-Antwort von Obelix ein :D ,nee, im Ernst, ich hatte die Walnuss auch immer als heimisches Gewächs angesehen. Wie sagte meine Oma immer: "Man wird so alt wie eine Kuh und lernt immer noch dazu.", danke für den nussigen GS :knuddel
Zuletzt geändert von Brava-Nana am Freitag 16. Dezember 2016, 10:24, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Senator67
Primus-Lehrling
Beiträge: 1116
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Freitag 16. Dezember 2016, 17:45  

Danke für das wirklich interessante Türchen heute. Habe im wiki noch einiges nachgelesen und war fasziniert.

Benutzeravatar
Snoopi
Tutor
Beiträge: 457
Primera-Remote an Snoopi
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Samstag 17. Dezember 2016, 10:47  

[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img] [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img] [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img]

Was kommt heute? ... 8) Was kommt heute? ... 8) *hehehehehe* :D :D :D

[img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img] [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img] [img]http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_019.gif[/img]
Zuletzt geändert von Snoopi am Samstag 17. Dezember 2016, 10:47, insgesamt 1-mal geändert.
Bild Auf zu Primeraportal. :-) :lol: :-)

Masmiie
Primus-Lehrling
Beiträge: 1228

Samstag 17. Dezember 2016, 11:14  

Ursprünglich wurden die Weihnachtsbäume ja vor allem mit Essbarem geschmückt. Nicht nur Äpfel und Nüsse, sondern auch Zuckerstangen, Schaumgebäck und Lebkuchen fanden sich bald an den Bäumen - zur Freude der Kinder, denn nach der Bescherung oder nach den Feiertagen wurde der Baum dann zur Plünderung freigegeben.

In der heutigen Zeit ist der Brauch fast völlig verlorengegangen. Wer backt heute schon noch Lebkuchen oder Baiserkringel, um die dann aufzuhängen? Zuckerstangen gibt es nur noch selten auf Jahrmärkten und Äpfel und Nüsse sind zu Weihnachten auch kaum noch interessant. Meine Kinder gehören zu den wenigen, die freiwillig und sogar gerne Obst essen, die meisten ziehen Schokolade vor. Konnte ich beobachten, als zum Schulanfang auf jedem Tisch ein Apfel lag und mein Sohn der einzige war, der ihn aß. Die anderen steckten ihn achselnzuckend in die Tasche oder ließen ihn liegen. Und als mein Mann auf dem Spielplatz unserer Großen einen Apfel offerierte und sie begeistert reinbiß, fragte die Dame auf der Bank daneben, wie er das mache, sie müsse ihren Kindern das Obst regelrecht reinzwingen. Kein Wunder eigentlich, denn Süßes steht ja immer und überall zur Verfügung und der Geschmack der Kinder wird so früh schon geprägt. Die Schokolade zu Weihnachten ist dann auch nicht Besonderes mehr und obwohl es noch immer Schokoladenfiguren zum Aufhängen gibt, bezweifle ich sehr, dass viele so wie wir die auch wirklich aufhängen.

Damals war es anders, denn Süßigkeiten gab es eben nur selten und waren darum etwas Besonderes. Und Äpfel sowie Nüsse gab es eben nicht das ganze Jahr über, also kostete man die Erntezeit aus. Äpfel und Nüsse hielten den ganzen Winter über, konnten also rationiert werden und sparsam zugeteilt. Wenn es sie dann zu Weihnachten im Überfluß gab, war die Freude natürlich groß. Und da Backen damals um einiges mühsamer war als heute, wurde auch nicht soviel Gebäck hergestellt, um die ganze Adventszeit über gegessen zu werden, also wurde auch das Gebäck bis zum Fest aufbewahrt.

Aus diesem Grund hieß der geschmückte Baum damals auch nicht unbedingt Weihnachtsbaum - sondern wie? In einigen Gegenden ist der Name heute noch üblich.

[img]http://www.primeraportal.de/images/gallery/Masmiie/christbaum-d9g3vjfg0f.jpg[/img]

Zusatzrätsel heute - meine Große und ich bekamen grad einen Schreck, als wir das Tier auf dem Bild bemerkten - welches? die 20 schnellsten können noch absahnen ;)
Zuletzt geändert von Masmiie am Samstag 17. Dezember 2016, 13:01, insgesamt 3-mal geändert.
Masmiie im Netz verstrickt mal hier mal davielleicht auch dort sehr gerne hier oft auch da und auch hier - und auf euren Links

Benutzeravatar
Petra59
Primus-Lehrling
Beiträge: 1962
Danksagung erhalten: 1 Mal

Samstag 17. Dezember 2016, 14:08  

das Tier gefunden, die Bezeichnung für den Baum passt leider nichtbei mir heut

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast