Foodsharing

Gwydion
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2023

Sonntag 4. August 2013, 22:44  

Ich habe durch ne Fernsehsendung Foodsharing entdeckt. Statt Reste überbleibsel oder z.B. vor dem Urlaub Kühlschrankzeug weg zu werfen bei www.foodsharing.de rein stellen.
Oder hier in die entsprechenden Foren rein stellen?Ähnlich von mir dort rein gestellt: Share Economy.
Was meint Ihr dazu? Ich selber habe noch keine klaren Vorstellungen davon. Zumal das örtlich sehr unterschiedlich angenommen wird.. 8)
Zuletzt geändert von Gwydion am Sonntag 4. August 2013, 22:56, insgesamt 1-mal geändert.

Spuckel
Primus-Spezialist
Beiträge: 5089
Primera-Remote an Spuckel
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Montag 5. August 2013, 08:37  

ich glaub kaum, dass das in privathaushalten groß einschlagen wird.
der "normal"bürger wird wohl eher nicht die auf parties übrig gebliebenen esswaren im internet anbieten, wie auf der seite vorgeschlagen.

auch folgenden animiertext halte ich für wenig erfolgversprechend: "Du bist auf dem Weg nach Hause und dir fehlt noch Käse? Es ist Sonntag und dir fehlen 2 Eier fürs Kuchenbacken?"
sollte ich in einer vergleichbaren situation sein, würde ich eher nicht von irgendwem ausm internet mir die 2 eier oder den rest käse besorgen, bei denen ich über haltbarkeit und lagedauer keine verlässlichen infos habe, sondern eben auf käse oder kuchen verzichten.

für restbestände in der lebensmittelproduktion (bäckereien, schlachtereien) kann ich mir das prinzip aber durchaus vorstellen.
andererseits nutzen die bereits häufig die angebote der örtlichen Tafeln und lassen ihre reste so wirklich bedürftigen zukommen.

mein fazit: netter gedanke, aber für normalverbraucher nicht wirklich praktikabel.
Bild
Ich suche Eure Unterstützung bei eBesucher: viewtopic.php?f=152&t=4646

unknown89
Primus-Praktikant
Beiträge: 704

Montag 5. August 2013, 11:20  

Tippe mal das besagte Sendung bei RTL lief gestern. Idee ist recht gut nur die Umsetzung wird nie gelingen. Das ganze schlägt maximal in Großstädten ein aber bei kleinen Städten wird sich da nie was tun.

sunnygirl88
Primus-Lehrling
Beiträge: 1593

Montag 5. August 2013, 11:50  

[quote='unknown89','index.php?page=Thread&postID=92948#post92948']Tippe mal das besagte Sendung bei RTL lief gestern. Idee ist recht gut nur die Umsetzung wird nie gelingen. Das ganze schlägt maximal in Großstädten ein aber bei kleinen Städten wird sich da nie was tun.[/quote]

Ja, genau so sieht es aus: In unserer Stadt gibt es anscheinend nur eine Person, die etwas anbietet, und dann ist es Babynahrung...

sanders
Primus-Angestellter
Beiträge: 3778
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Montag 5. August 2013, 13:23  

Die Grundidee finde ich gar nicht so verkehrt. Aber auch ich glaube, dass sich das nicht durchsetzen wird. Ich würde es auch nicht nutzen.

1. Bei mir bleiben eigentlich nie Reste über, da ich weiß, wie ich diese verwerten kann (gibt es halt ein Resteessen) und bevor ich in Urlaub fahr, kalkuliere ich meinen Einkauf so ein, dass mein Kühlschrank dann leer ist oder ich friere die Sachen, bei denen das möglich ist, einfach ein.

2. Sollte ich mal Kuchen backen, plane ich im Voraus, welche Zutaten ich in welcher Menge brauche. Und sollte mir mal ein Ei oder Zucker oder so fehlen, dann frage ich eine meiner Nachbarin.
Liebe Grüße sanders :)

jopanzer
Primus-Praktikant
Beiträge: 899

Montag 5. August 2013, 16:43  

Ich denke auch, dass sich diese Idee bei Lebensmitteln nicht durchsetzen wird... Der Grundgedanke ist zwar nicht schlecht, aber ich bezweifle, dass da viele Leute mitmachen werden.
[align=center][font='Comic Sans MS, sans-serif']-Über 30 Cent täglich möglich! :thumbup:[/font][/align]
[align=center][font='Comic Sans MS, sans-serif']-0,5 Cent, alle 30 Minuten gibt's hier! :thumbsup:[/font][/align]

Toni
Primus-Newcomer
Beiträge: 9

Dienstag 1. April 2014, 10:56  

Ich finde die Idee gut. Allerdings hätte ich bei Produkten die im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen die Bedenken, dass eventuell die Kühlkette unterbrochen wurde. Für Obst, Gemüse etc. bietet sich Foodsharing aber durchaus an. In Berlin habe ich schon von mehreren solcher Projekte gehört.

Penelope
Primus-Newcomer
Beiträge: 10

Montag 14. April 2014, 14:18  

Ich glaube nciht, dass ich mich je damit wohlfühlen würde von fremden Privatpersonen irgendwelches übriggebliebenes Essen zu bekommen....
Ich weiß weder die Hintergründe der Lagerung und der hygenischen Standards der Person...
nee, irgendwie finde ich den Gedanken ganz gräßlich :/

RacAbraham
Primus-Newcomer
Beiträge: 2

Mittwoch 23. Dezember 2020, 20:18  

Hallo Kinder! https://littlefoodieskitchen.de/ ist wirklich toll. Auf der Seite gibt es coole und pikante Lebensmittel für Babys. Ich frage mich immer noch, warum die meisten Eltern noch nicht viel von dieser Plattform gehört haben. Es ist einfach eine Möglichkeit für Babys, ihre Wahl zu treffen. Kein Wunder, meine Kinder haben das Essen, das sie auf dieser Seite bestellt haben, genossen. Ich schätze, es werden noch mehr leckere Speisen zubereitet und zum Verzehr bereitstehen, vor allem in dieser festlichen Jahreszeit. Diese Plattform ist immer bereit, für die Auswahl der Kinder zu sorgen! Hahaha, meine Kinder brauchen mehr!
Zuletzt geändert von RacAbraham am Freitag 25. Dezember 2020, 10:23, insgesamt 1-mal geändert.

Maus64
Primus-Entdecker
Beiträge: 128
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Donnerstag 24. Dezember 2020, 20:33  

Also wir haben hier in der Stadt auch Foosharing
ich find es eine tolle Idee.. habe schon einiges weitergegeben was für mich einfach zu viel war
Auf Fratzebuch gibt es auch einige Gruppen.
Einfach mal schauen - da wird in deiner Stadt sicher auch was sein
Hier gibts mittlerweile auch mehr als Nahrungsmittel - unsere Gruppe heisst Free for Stuff .. gibts in ganz vielen Städten.
lg tina

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast