Die Ex zurück - hat das hier schon wer geschafft ?

Benutzeravatar
ladaci
Administrator
Beiträge: 478
Primera-Remote an ladaci
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Freitag 12. Dezember 2014, 23:59  

Servas,

vor etwas mehr als 4 Wochen offenbarte mir meine Freundin, mit der ich 13 Jahre zusammen war, mit der ich 2 Kinder (7 & 3) habe, für die ich aus Deutschland ausgewandert bin, dass es aus ist.

Ok, sie wahr ehrlich und fair dabei, das muss man ihr lassen. Sie hat sich sogar viele Stunden Zeit genommen, mit mir alles auszureden.
Der grosse Zusammenbruch ist vorbei, der schlimmste Liebeskummer überstanden, ich kann wieder normal essen und fast wieder normal schlafen.

Im Augeblick sehe ich aber immer mehr Anzeichen dafür, dass sie zwar gerne diese neue, aufregende, selbstbestimmte Phase ihres Lebens geniesst, sie aber nicht wirklich weg ist. Klar, auch der Kinder wegen.

Wenn ich mich nicht (schon wieder) in ihr täusche, ist da echt noch ein Fünkchen für mich.

Ist hier jemand, der es geschafft hat, seine(n) EX zurück zu bekommen ?
Wie habt ihr das angestellt ?
Wo sind die Fallen und Fallstricke dabei ?
Was soll ich tun, was soll ich lieber lassen ?

Schubst mich bitte mal in die richtige Richtung. Danke.

Liebe Grüße
Daniel
Bild

Cologne0606
Primus-Entdecker
Beiträge: 245

Samstag 13. Dezember 2014, 01:20  

Oh genau das richtige Thema für mich ja mein Freund hat es geschafft. :thumbsup:
Er war meine erste große Liebe, damals waren wir beide noch ziemlich jung und naiv. Leider ist es auseinander gegangen.
Dieses Jahr hat er sich bei mir gemeldet und wir haben tagelang geschrieben und telefoniert, bis wir uns das erste Mal getroffen haben, und dann ist es halt passiert, die alten Gefühle sind einfach wieder aufgeflammt.... Und es hat summ gemacht... :D
Jetzt sind wir beide schon über ein halbes Jahr zusammen und ich bin mega happy.
Wir sind beide viel reifer und sehen heute alles sowieso mit anderen Augen.

Die große Frage die wir uns beide oft stellen: Was wäre aus uns geworden, wenn wir zusammen geblieben wären?
Die Frage kann uns natürlich niemand beantworten.

Cashies
Primus-Stammgast
Beiträge: 484
Danksagung erhalten: 1 Mal

Samstag 13. Dezember 2014, 07:16  

Klingt vielleicht ein bisschen hart, aber bists du sicher ein Buch nochmal zu lesen bei dem du den Ausgang kennst?

Finde den Spruch passend auf jede Beziehung, aber es gibt Arten von Trennung.

Einmal es ist aus und vorbei
das andere mal, ich brauch erstmal Abstand.

Der erste Fall ist eigentlich schon selbsterklärend, sehe hier eigentlich keine Hoffnung auf Erfolg, da ich nicht weiß was in eurer Aussprache alles ans Tageslicht kam.

Der zweite Fall ist da schon anders, hier störte dem Partner etwas, weil sonst wäre er sie nicht gegangen, aber lässt sich ein Hintertürchen offen.

Auf jedenfall lass dir Zeit, denn Zwang und schnell bewirkt hier genau das Gegenteil. Versuche rauszufinden was schief gelaufen ist, was sie vermisst und vorallem ist der Aufwand sie zurück zu bekommen es erneut Wert?
http://www.portalcash.de/ das etwas andere Paid-4 Portal. Jetzt neu mit Primeraauszahlung

Benutzeravatar
ladaci
Administrator
Beiträge: 478
Primera-Remote an ladaci
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Samstag 13. Dezember 2014, 14:43  

Servas Freunde,

herzlichen Dank für eure Meldungen und Ansichten.
Ich möchte auf einige Dinge eingehen, um meine Situation etwas genauer darzustellen.

[quote='Neeschar','/forum/index.php?page=Thread&postID=164883#post164883']Würde zuerstmal alles sacken lassen, dann schauen ob Freundschaft eine Möglichkeit ist[/quote]

Ist es für mich nicht. Es sticht, sie mit dem "neuen" zu sehen. Ich hab sie immer geliebt und werde es auch immer tun. Am liebsten wäre mir natürlich die beiderseitige Variante. Auch wenn wir gestritten haben, war ich sicher verletzend, aber nie beleidigend. Ich hab sie nie betrogen und nicht ein einziges Mal belogen.

[quote='Cologne0606','/forum/index.php?page=Thread&postID=164885#post164885']Was wäre aus uns geworden, wenn wir zusammen geblieben wären? [/quote]

Genau diese Frage hab ich mir auch schon gestellt. Ich glaube fest daran, dass unser Zusammentreffen und Zusammenkommen ein göttlicher Plan war und ist. Dafür gibt es Indizien. Dann hab ich mir die Frage gestellt, warum der Chef so etwas zulässt. Wahrscheinlich, um mir meine Fehler vor Augen zu führen. Dann die Frage, wozu die Kinder da sein sollten. Damit noch 2 mehr darunter leiden? Langsam glaube ich, der Chef will uns beiden damit Halt geben, einen gemeinsamen Punkt, den der Stolz nicht verleugnen kann.

[quote='MrsLuna','/forum/index.php?page=Thread&postID=164900#post164900']Ich rate dir versuche nicht mit aller Macht deine Ex zurück zu gewinnen, aber zeige ihr wie wichtig sie dir(noch) ist.
Wenn man sich trennt gibt es ja einen Grund der zur Trennung führte, und man hat sich meist schon länger Gedanken gemacht ob man diesen Schritt geht.[/quote]

Nicht mit aller Macht. Sie weiss, dass ich mir / uns eine 2. Chance wünsche, dass ich sicher bin, mein Verhalten zu korrigieren und wieder der "alte" zu sein. Jetzt werde ich es ihr ersteinmal beweisen müssen. Daran arbeite ich. Schliesslich braucht sie mindestens einen Grund, an ihrer Entscheidung zu zweifeln.
Ja, die Trennung hat sich bei ihr lange entwickelt - für mich kam das völlig unerwartet. Genauso lange wird sie wohl brauchen, um sich selbst klar zu werden, ob sie das wirklich so will, wie es ist.

[quote='MrsLuna','/forum/index.php?page=Thread&postID=164900#post164900']Wenn Kinder aus einer Beziehung da sind, so sollte man nicht zuliebe der Kinder versuchen eine Beziehung oder Ehe weiter zu führen.[/quote]

So habe ich das noch nie gesehen. Es ist sicher für die Kinder einfacher, wenn Mama und Papa zusammen sind und sie nicht in diesem moralischen Zwiespalt "Mein Papa ist mein Papa und er liebt mich, aber der Freund von Mama ist auch ok" stecken müssen. Schliesslich will es ein Kind allen recht machen und verkneift sich Äußerungen, um niemanden zu schaden.
Nein, keine Sorge. Die Kinder sind momentan der Rest meiner kleinen Familie, aber ich will wirklich meine Frau zurück, den Menschen, den Fixpunkt, den Lebensgrund, die Motivation.

[quote='chickenlong','/forum/index.php?page=Thread&postID=164909#post164909']Klingt vielleicht ein bisschen hart, aber bists du sicher ein Buch nochmal zu lesen bei dem du den Ausgang kennst?[/quote]

Schöne Metapher !
Ich kenne ja den Ausgang noch nicht. Das ist wie in einem Hollywoodfilm, wo das Ende so gestaltet ist, dass man sich die Option auf einen 2.Teil offen hält. Bin ich mit dem ersten Ende zufrieden, ok. Aber will ich wissen, wie es weitergeht, was noch möglich ist, sollte ich den 2.Teil sehen. Oder aber das 2.Buch kaufen. Die Frage ist, ob es überhaupt ein 2. Buch gibt..

[quote='chickenlong','/forum/index.php?page=Thread&postID=164909#post164909']Einmal es ist aus und vorbei
das andere mal, ich brauch erstmal Abstand.[/quote]

Es ist definitv die Variante "Abstand". Wir lassen uns gegenseitig in Ruhe so gut es geht, aber wenn wir Kontakt haben, dann ist der super höflich und nett. "Bitte, Danke, oh entschuldige.." Wahnsinn, so sind wir die letzten 10 Jahre kaum noch und das letzte Jahr ganz sicher nicht miteinander umgegangen.
Wir tun uns gegenseitig Gefallen, fragen beide regelmässig nach, wie es dem anderen geht, ob dies oder das für den anderen so ok ist..

[quote='chickenlong','/forum/index.php?page=Thread&postID=164909#post164909']Auf jedenfall lass dir Zeit, denn Zwang und schnell bewirkt hier genau das Gegenteil. Versuche rauszufinden was schief gelaufen ist, was sie vermisst [/quote]

Das ist das schwere daran, dass man nicht viel tun kann, sondern hauptsächlich viel abwarten und noch mehr Tee trinken muss. Ich kenne meine Fehler sehr genau. Ich hab mir von einer gemeinsamen Freundin sagen lassen, was es damals war, was sie an mir gefunden hat und musste feststellen, dass ich in 2 Punkten auf Null gefahren bin und im 3. Punkt sogar zum kompletten Gegenteil geworden bin. Mir ist klar, was ihr fehlte - jetzt suche ich den Weg, ihr das wieder bieten zu können.

[quote='chickenlong','/forum/index.php?page=Thread&postID=164909#post164909']und vorallem ist der Aufwand sie zurück zu bekommen es erneut Wert? [/quote]

Definitiv! So einen Menschen, finde ich kein zweites Mal.
Oder andersrum, ist es den Aufwand wert, sich für jemand anderes zu verbiegen, damit ich am Ende nicht das Gleiche habe, wie ich hatte? Besser ist es doch, sich für den einen Menschen zu entscheiden, der deine Macken kennt, deine Eigenarten vielleicht sogar mag.

Danke nochmals für eure Beiträge - sie bestärken mich, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Ob das Ziel wirklich ein Ziel ist, oder eine Fata Morgana, wird die Zeit zeigen.

Liebe Grüße
Daniel
Bild

Benutzeravatar
Spuckel
Primus-Spezialist
Beiträge: 5028
Primera-Remote an Spuckel
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Samstag 13. Dezember 2014, 15:28  

meiner erfahrung nach sind die chancen äußerst dürftig, und man hängt einer illusion hinterher, die sich meist längst erledigt hat.
allerdings waren bei mir auch noch nie kinder involviert.

so, wie ich es erlebt habe, dauert es sehr lange, bis die entscheidung zur trennung in einer frau reift. ist sie dann aber getroffen, dann hat sie so lange darüber nachgedacht/nachgefühlt, dass für sie der prozess damit abgeschlossen und somit endgültig ist.
das erklärt auch, warum frauen oft sehr schnell einen neuen partner haben, eben weil sie vorher innerlich schon sehr weit die alte beziehung abgelegt haben.
natürlich sind da noch "fünkchen" für dich in ihr, solche gefühle sind ja nicht plötzlich weg, aber dennoch hat sie sich nach langer überlegung entschieden, dass diese fünkchen nicht mehr ausreichen. das ist bitter, kann ich gut verstehen.

du schreibst selbst:
"Ja, die Trennung hat sich bei ihr lange entwickelt - für mich kam das völlig unerwartet."
das trifft genau das, was ich oben meinte.
zum anderen glaube ich, dass es sehr leicht ist, sich da etwas vorzumachen. war das denn wirklich so unerwartet, oder hast du schlicht die anzeichen nicht wahrgenommen?
immerhin sagst du auch:
"so sind wir die letzten 10 Jahre kaum noch und das letzte Jahr ganz sicher nicht miteinander umgegangen."
jetzt wird dir das klar, aber zu sehen war das doch bei ehrlicher rückschau auch bereits früher? und wenn ihr schon so lange nicht mehr auf diese art miteinander umgegangen wart, war es dann wirklich diese wunderbare beziehung, die dir deine erinnerung jetzt zeigt, oder ist das eine idealisierte illusion?

zu denken geben mir manche deiner sätze, wie dass eure beziehung ein "göttlicher plan" war oder du so einen menschen "kein zweites mal" finden wirst.
ich kann das gut nachfühlen, so ging es mir nach manchen beziehungen auch, aber letztlich war das ein schönfärben der vergangenen zeit und eine über-idealisierung.
wenn du schon einmal einen solchen menschen gefunden hast, wo nimmst du dann die sicherheit her, das kein zweites mal zu können? diese furcht verstehe ich gut, aber "logisch begründet" ist sie nicht. im gegenteil: es hat schon einmal geklappt, das erhöht die wahrscheinlichkeit deutlich, dass es auch ein zweites mal geht. :)

und immer wieder die frage: wenn es wirklich so göttlich geplant und DIE einzig wahre liebe war - wie konnte es dann kommen, dass sie das nicht mehr so sieht?

ich möchte dir wirklich nicht zu nahe treten und dich mit meinen gedanken verletzen. zu gut kenne ich das gefühlschaos nach einer doch "immer schön gewesenen" beziehung, die "aus heiterem himmel" und "ganz plötzlich" zuende war. aber immer wurde mir anschließend klar, dass die beziehung sooo perfekt dann eben doch nicht gewesen war.
wir erinnern uns oft vornehmlich an das gute und schöne - erst recht, wenn wir schon währenddessen die negativen anzeichen übersehen haben.

manchmal ist es halt so, dass ein film nach dem 1. teil zuende ist - man tränenaufgelöst im kino sitzt und sich mit allem inneren sehnen eine fortsetzung wünscht, und dennoch gibt es keinen zweiten teil.

das kann von uns natürlich niemand wissen, und niemand kann wirklich sagen, wie du dich jetzt am besten verhalten "solltest", denn du musst auch und vor allem danach gehen, was du jetzt überhaupt kannst.
ich wünsche dir sehr, dass du in deinen gedanken vor allem bei dir selbst bleiben lernst. gucken "was hat mir eigentlich gefehlt?", "was brauche ich jetzt?", "was kann ich für mich daraus lernen?"
in keinem fall wird es etwas bringen, deine Ex immer wieder mit bemühungen zur rückeroberung zu bedrängen. das hält sie wahrscheinlich eher noch ferner.

wenn euer glück denn wirklich göttlicher plan ist, dann wird dieser plan einen weg finden, euch wieder zusammen zu bringen, auch ohne dass du daran hart arbeiten und evtl. sogar "ihr zuliebe" dein wesen verbiegen musst.

finde wieder zu dir, zu dingen, die dir freude bereiten. erforsche deine eigenen gefühle, deine verletztheit, auch deinen ärger.
je mehr du DU SELBST bist, kannst du für für einen anderen menschen attraktiv und liebenswert sein. ob das erneut deine Ex oder ein ganz anderer mensch wird ...? lass dich überraschen. ;)

alles gute für dich!
Bild
Ich suche Eure Unterstützung bei eBesucher: viewtopic.php?f=152&t=4646

Benutzeravatar
ladaci
Administrator
Beiträge: 478
Primera-Remote an ladaci
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Samstag 13. Dezember 2014, 16:10  

Danke, Spuckel,

auch und vor allem wegen deiner nett gemeinten "Kontra-Haltung".

[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']zum anderen glaube ich, dass es sehr leicht ist, sich da etwas vorzumachen. war das denn wirklich so unerwartet, oder hast du schlicht die anzeichen nicht wahrgenommen?[/quote]
Beides. Ich wusste schon, dass wir Probleme haben, aber dass es so schlimm steht, habe ich nie gesehen. Andersrum habe ich Zeichen ihrer Aufmerksamkeit gesehen, die (wie ich jetzt von ihr weiss) gar nicht als solche gedacht waren. Das ist dann besonders trügerisch.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']etzt wird dir das klar, aber zu sehen war das doch bei ehrlicher rückschau auch bereits früher? und wenn ihr schon so lange nicht mehr auf diese art miteinander umgegangen wart, war es dann wirklich diese wunderbare beziehung, die dir deine erinnerung jetzt zeigt, oder ist das eine idealisierte illusion?[/quote]
Ganz ehrlich, ich habs nicht gesehen, sonst hätte ich wohl eher die Notbremse gezogen.
Ja, es war eine wunderbare Beziehung. Nicht wie es uns der Liebesfilm weis machen will, sondern real - mit Höhen, Tiefen, Problemen und auch Streit und trotzdem das beste, was mir je passiert ist.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']zu denken geben mir manche deiner sätze, wie dass eure beziehung ein "göttlicher plan" war oder du so einen menschen "kein zweites mal" finden wirst.
ich kann das gut nachfühlen, so ging es mir nach manchen beziehungen auch, aber letztlich war das ein schönfärben der vergangenen zeit und eine über-idealisierung.[/quote]
Dass der Chef uns zusammengeführt hat, sage ich schon seit Anfang an. Das ist keine neue Erkenntnis oder eine Idealisierung. Dass ich so einen Menschen nicht nochmal in (jemanden anderes) finden könne, gut, das gebe ich zu ist die pure Resignation. Oder zumindest im Moment nicht zu glauben.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']und immer wieder die frage: wenn es wirklich so göttlich geplant und DIE einzig wahre liebe war - wie konnte es dann kommen, dass sie das nicht mehr so sieht?[/quote]
Daran hat der Chef keine Aktie, das war allein unser menschliches Versagen. Größtenteils meins. Niemand weiss, welchen Plan er hat und warum, denkbar wäre allerdings eine (schmerzhafte) Leuterung.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']ich wünsche dir sehr, dass du in deinen gedanken vor allem bei dir selbst bleiben lernst. gucken "was hat mir eigentlich gefehlt?", "was brauche ich jetzt?", "was kann ich für mich daraus lernen?"[/quote]
Da bin ich schon durch. Ich bin ein Kopfmensch, ein Analytiker. Komischerweise konnte ich die Situation vorher nicht analysieren, nicht feststellen, dass es klemmt. Jetzt, quasi "im Nachhinein" und "von Aussen" könnte ich mich ohrfeigen für so viel Dummheit. Ich habs echt aufgeschrieben.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']n keinem fall wird es etwas bringen, deine Ex immer wieder mit bemühungen zur rückeroberung zu bedrängen.[/quote]
Bedrängen wäre falsch, das ist mir klar. Aber ich finde, sie soll sich (teilweise wieder) auf mich verlassen können, soll wissen, wer wirklich für sie da ist.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']wenn euer glück denn wirklich göttlicher plan ist, dann wird dieser plan einen weg finden, euch wieder zusammen zu bringen, auch ohne dass du daran hart arbeiten und evtl. sogar "ihr zuliebe" dein wesen verbiegen musst.
[/quote]
Ich muss nicht hart an der Verfolgung meines Zieles arbeiten, sondern am Abstellen meiner alltagsbedingten, schlechten Angewohnheiten. Ich fühl(t)e mich ja selbst nicht wohl in meiner Haut, war mit mir selbst unzufrieden. Im Grunde will ich mich nicht für sie ändern sondern genausoviel auch für mich selbst. Von Verbiegen ist sicher nicht die Rede. Es wäre eine schöne Fassade, die nicht lange hält. Aber schwachsinnige Angewohnheiten kann man ablegen, da geht niemanden etwas verloren.
[quote='Spuckel','/forum/index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']je mehr du DU SELBST bist, kannst du für für einen anderen menschen attraktiv und liebenswert sein. ob das erneut deine Ex oder ein ganz anderer mensch wird ...? lass dich überraschen. [/quote]
Genau, so sehe ich das. Es ist eine Arbeit an mir und für mich, mit der Option, dass es auch für sie sein kann - aber nicht muss.

Liebe Grüße
Daniel
Bild

eggi4u

Samstag 13. Dezember 2014, 16:10  

Also ich muss sagen: Es lohnt sich immer zu kämpfen!!!! Egal was kam, egal wie es auseinander ging!!

Ich hab schonmal gekämpft, aber ich habe bei Frauen den Eindruck, das man ordentliche Geschütze auffahren muss, damit es in deren Köpfen auch wieder "Klick" macht!

Ist schon lange her bei mir (bin ja auch schon etwas älter :rolleyes: :D ), als ich einmal um das Herz meiner Ex kämpfen musste, aber es hatte damals geklappt. Aufgrund meines damaligen Jobs bot sich mir eine wundervolle Variante.......

Nach der TV-Produktion einer unserer damaligen Musiksendungen wurde ich vom Moderator dem Publikum angekündigt und ich kam ins Studio mit einem Song, den ich damals geschrieben hatte. Der Song handelte von unserer damaligen Zeit, was wir erlebt haben, und am Ende was man sich wünscht für die weitere gemeinsame Zukunft. Musikalisch unterstützt wurde ich damals vom Dance-Act "Masterboy" , zu denen ich damals gute Kontakte hatte. Zusammen mit Text und einer passenden Melodie wurde das Ganze aufgenommen, die damalige Sängering der Gruppe hatte mich gesanglich dabei noch unterstützt, und so wurde es ein wundervoller Song. Und der hat mit all dem auch voll ins Schwarze getroffen.

Zuerst die Einleitung durch den Moderator, dann mein Song und danach meine Worte zu Ihr, und das ganze war perfekt. Massig Applaus von ca. 1.000 Zuschauer im Publikum bestätigten meine Aktion! Sie war hin und weg, und wir kamen nach ca. 2 Wochen wieder zusammen. Und es hielt einige Jahre. Es hätte bestimmt auch heute noch halten können, wenn da nicht ein tragisches Schicksal gekommen wäre........ :(

Fakt ist aber: Auch mit der kleinsten Idee muss schon sich ins Zeug legen, und mit einer Umsetzung (je nach Möglichkeit) kann alles klappen. Du musst deiner Frau/Freundin zeigen, wie sehr du Sie magst, wie sehr sie dir fehlt was Ihr alles erlebt habt, was Ihr beide euch in den Jahren aufgebaut habt. Und nicht nur die positiven Dinge des Lebens aufzeigen, es gehört alles dazu!

Dazu wünsche ich dir viel Glück und hoffe das Beste für dich! Halte uns auf dem Laufenden!
Zuletzt geändert von eggi4u am Samstag 13. Dezember 2014, 16:11, insgesamt 1-mal geändert.

wimola
Primus-Entdecker
Beiträge: 126

Samstag 13. Dezember 2014, 16:29  

[quote='Spuckel','index.php?page=Thread&postID=165106#post165106']

so, wie ich es erlebt habe, dauert es sehr lange, bis die entscheidung zur trennung in einer frau reift. ist sie dann aber getroffen, dann hat sie so lange darüber nachgedacht/nachgefühlt, dass für sie der prozess damit abgeschlossen und somit endgültig ist.




[align=left]Zuerst habe ich bei dieser Aussage gestutzt ... - aber sie stimmt.[/align]


[align=left]Hatte ich mich zu einer Trennung durchgerungen, dann habe ich in der Tat zuvor lange (sehr lange) darüber nachgedacht. Man könnte jetzt sagen, dass ist unfair, an derartigen Prozessen sollten beide beteiligt sein, miteinander reden ... - Aber das ist nicht so. Irgendwann ist eben so eine ganz bestimmte Schwelle überschritten. Die Worte an sich habensich sozusagen verbraucht und man prüft nur noch für sich allein ... und ja, man trifft dann auch ganz allein eine Entscheidung. [/align]


[align=left]Ich halte sie ebenso für endgültig.[/align]


[align=left]Du, lieber ladaci, Du möchtest natürlich etwas anderes lesen.[/align]
[align=left]In Dir brennt alles und "wir" können nur sagen ... halte Abstand (wo Du doch Nähe wünschst), tue Gutes für Dich (wo Du doch alles nur für Sie machen möchtest, weil Du ja momentan eher gar nicht existierst), lasse die Zeit für Dich arbeiten (und Du hast gerade jetzt gar keine) .... Du möchtest aktiv sein, Dinge beweisen ... (aber es wird in dieserForm gar nicht mehr wichtig sein - es sei denn, nur für Dich selber).[/align]

[align=left]Es gibt keinen Rat (behaupte ich).
[/align]
[align=left]Du musst durch diese schreckliche Zeit gehen und niemand kann Dir wirklich helfen. [/align]
[align=left]Loslassen ... ist verdammt schwer - aber vermutlich der einzige Weg. [/align]

Ich wünsche Dir, dass Du schlafen kannst und gelegentlich auch an andere Dinge denken kannst und Dich dabei wohl fühlst.


[/quote]

sachsetg
Primus-Unternehmer
Beiträge: 6903
Primera-Remote an sachsetg

Samstag 13. Dezember 2014, 16:45  

Ich beantworte die Ausgangsfrage mal mit ja :D

In meiner Jugend hatten sich meine Freundin und ich nach 3 Jahren Beziehung getrennt. Da waren wir gerade 20. Vier Jahre später
haben wir uns wieder getroffen, uns neu verliebt und dann nach weiteren 2 Jahren Beziehung geheiratet. Und das sind wir jetzt seit
17 Jahren. ^^

flyingfools
Primus-Junior
Beiträge: 81

Samstag 13. Dezember 2014, 17:05  

Sei Deinen Kindern immer ein liebender Vater und lass sie es wissen, wie sehr Du ihre Mutter liebst. Halte durch und warte ab. Beeinflussen kannst Du die Gefühle Deiner Frau in keinem Fall. Sag ihr, dass Du für sie da bist und biete ihr Deine Hilfe an. Erzwingen lässt sich sowieso nichts. Wird sie dann eventuell irgendwann einmal enttäuscht und Du stehst immernoch zu ihr, hast Du vielleicht noch eine Chance. Es wird nicht leicht und Du wirst viele Tränen vergießen. Ich nehm Dich einfach mal in den Arm.
Klick bitte für einen Taler auf der Spielesite http://www.spielesite.com/#142594:zynick:460db7c033

gabriel
Primus-Newcomer
Beiträge: 49

Mittwoch 13. Mai 2015, 23:50  

Was soll ich mit de ex ? Wenn es doch schon ein ex ist sol er es bleiben

dragonfighter
Primus-Junior
Beiträge: 77

Mittwoch 13. Mai 2015, 23:53  

Ich bin froh das ich meine Ex los bin, warum soll ich sie wieder zurück haben wollen?

gabriel
Primus-Newcomer
Beiträge: 49

Mittwoch 13. Mai 2015, 23:59  

Sag ich doch :d da kann man doch froh sein wenn an seine ruhe hat

Benutzeravatar
ladaci
Administrator
Beiträge: 478
Primera-Remote an ladaci
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Sonntag 17. Mai 2015, 11:27  

Update:

Nun ist es ein halbes Jahr her - die Welt verändert sich.

Der Umgang mit der Ex schwankt von "himmelhoch jauchzend" bis "zu Tode betrübt". Manchmal telefonieren wir miteinander teilweise eine halbe Stunde lang, sehr nett, lustig und fürsorglich, manchmal könnte ich sie einfach nur würgen für ihr Desinteresse, ihre Kurzsichtigkeit und ihre Naivität.
Das wird wohl so bleiben, mit diesem Umsatand werde ich wohl fertig werden müssen.

Freunde rieten mir, mich neu zu orientieren, alles zu hinterfragen, ob es FÜR MICH ok ist und wenn ja, dann machen, wenn nicht, dann bleiben lassen - hab ich.
Zwei Dinge sind dabei rausgekommen:

a) Aufgrund der Unsicherheit, was richtig und was falsch ist, blieben nur wenige Dinge übrig, von denen ich wusste, dass sie richtig sind und die habe ich umgesetzt. Richtig ist es zu arbeiten, Geld zu verdienen, sich selbst ein schöneres Lebensumfeld aufzubauen und den Kindern mal ein schuldenfreies Erbe zu hinterlassen.
Also arbeite ich derzeit mindestens 70 Stunden die Woche bezahlt und in der "Freizeit" habe ich die Kinder bei mir und/oder arbeite am Haus oder dem Grundstück.

b) Ich hab mich auf Dating-Plattformen rumgetrieben und siehe da, es gibt tatsächlich interessante Frauen, die zu mir passen würden. 8o Hab mich mit einer getroffen und wir hatten eine echt schöne Zeit. DIE wäre es glaube ich. Das Problem ist, dass ich sie mir mehr in meinem Leben wünschen würde, sie sich aber mich nicht in ihrem.
Wir haben noch immer Kontakt, wohl wissend, dass da wohl nichts Grosses draus werden wird. Ich geniesse es aber mit jemanden auf Augenhöhe zu reden, neue Sichtweisen zu erleben, Dinge anders zu sehen und einfach mal wieder wahrgenommen zu werden.
Mehr wäre sicher nett, aber realistisch betrachtet ist es so, wie es jetzt ist eh am Besten.

Besonders schön ist, dass die Ex jetzt glaubt, ich hätte eine feste, neue Beziehung (beim letzten Treffen waren die Kinder dabei und erzählten wohl dann einiges ihrer Mutter - aus Kindersicht) ;-)

Derzeitiges Motto:
"Erst wenn du ohne sie leben kannst, kannst du mit ihr leben." - Egal, wer "sie" ist.

Liebe Grüße
Daniel
Bild

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast