Vorschläge Spendenaktion 2015

beibaers
Primus-Stammgast
Beiträge: 432
Danksagung erhalten: 9 Mal

Montag 29. Dezember 2014, 14:26  

Wir möchten wieder mit euch entscheiden, ob und für welche Aktion wir im nächsten Jahr eine Spendenaktion machen.

Ich habe zu Anfang der Aktion einmal gesagt, ich möchte alle Bundesländer durch machen, also wenn Ihr Lust habt mitzumachen, nehm ich Eure Vorschläge gerne entgegen.

Bisherige Aktionen:
2007 Arche/Kinder Berlin
2008 Drachenkinder Baden-Württemberg
2009 Lichtblicke Nordrhein-Westfalen
2010 Sternenbruecke Hamburg
2011 Kinderhilfe Berlin/Brandenburg
2012 KINDER-Not-Hilfe-SAAR e.V. Saarland
2013 Hilfe für das verlassene Kind e.V. Hessen
2014 FV Kinderhospiz Leuchtturm e.V Mecklenburg-Vorpommern

Fehlen noch:
Bayern
Bremen
Niedersachsen
Rheinland-Pfalz
Sachsen
Sachsen-Anhalt
Schleswig-Holstein
Thüringen

Wie immer sollte die Aktion hauptsächlich Kindern zugute kommen und am besten das DZI Spendensiegel haben.
http://www.dzi.de/spenderberatung/

Wenn jemand natürlich eine Einrichtung kennt, dort vielleicht sogar arbeitet, die Kinder unterstützt und das Geld so komplett ankommt und nicht in irgendwelchen Verwaltungen hängenbleibt, sind diese Vorschläge auch Willkommen.
Kleinere Aktionen, die nicht so die Medienaufmerksamkeit besitzen, bevorzuge ich immer, die können auch ein paar Euro sehr gut gebrauchen.

Cashies
Primus-Stammgast
Beiträge: 486
Danksagung erhalten: 1 Mal

Montag 29. Dezember 2014, 14:42  

Für Sachsen-Anhalt hätte ich 2 Vorschläge

Kinderhospiz Magdeburg
[quote]
Über die Pfeifferschen Stiftungen

Die Pfeifferschen Stiftungen, gegründet 1889, sind mit mehr als 1.300 Mitarbeitern die größte diakonische Komplexeinrichtung in Sachsen-Anhalt. Zwei Krankenhäuser sowie ein MVZ, Ambulante Pflegedienste und Wohnangebote für Menschen mit Behinderungen oder Senioren gehören ebenso dazu, wie eine Werkstatt für behinderte Menschen mit knapp 500 Beschäftigten, 4 Altenpflegeheime, eine in Deutschland einzigartige stationäre und ambulante Hospizarbeit sowie ein Bildungszentrum für Gesundheits- und Pflegeberufe (50% Beteiligung) und ein Kinderzentrum (50% Beteiligung).

Im März 2014 wurden mit dem kostenfreien Infotelefon Demenz die bestehenden Beratungsangebote der Stiftungen erweitert. [/quote]
oder
Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt e.V.
[quote]

Philosophie und Ziele
Professionelles Handeln und menschliches Engagement

Grundlage unserer Arbeit ist die „Ehrfurcht vor dem Leben“, die das Denken unseres Namensgebers Dr. Albert Schweitzer geprägt hat. Für den Tropenarzt und Friedensnobelpreisträger waren Nächstenliebe und Menschlichkeit die Richtschnur seines Handelns. Wir fühlen uns diesen Idealen tief verbunden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bringen neben ihrem fachlichen Können großes menschliches Engagement ein. Auch unsere zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind mit ganzem Herzen bei der Sache.

Gemeinsam eröffnen wir Kindern, Jugendlichen und ihren Familien neue Perspektiven. Durch vorbeugende, Familien stützende Angebote, aber auch in den besonders berührenden Fällen, in denen die uns anvertrauten jungen Menschen auf eine schwere Vergangenheit zurückblicken. Das Albert-Schweitzer-Familienwerk Sachsen-Anhalt hält heute für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Familien, die kurz- oder längerfristig Beistand benötigen, zahlreiche differenzierte Angebote bereit.
[/quote]

leider haben beide das gewünschte Siegel nicht
http://www.portalcash.de/ das etwas andere Paid-4 Portal. Jetzt neu mit Primeraauszahlung

Benutzeravatar
swissmerican
Primus-Stammgast
Beiträge: 379
Danksagung erhalten: 7 Mal

Montag 29. Dezember 2014, 14:56  

Eine Nachbarin von mir hat ein Projekt in Senegal. Sie baut dort unter anderem Schulen für die Kinder. Ich kenne sie sehr gut und weiss, dass alles Geld in die Projekte fliesst.

Das Projekt ist aber keine deutsche Institution sondern ein Schweizer Verein. Die Schweiz war ja aber auch noch nicht dabei ;)

[quote]Im Verein „Hand für Afrika" (HFA) haben sich im Jahr 2002 engagierte Menschen zusammengeschlossen, die nicht nur spenden, sondern handeln wollen. Ihr Ziel ist es, gemeinsam etwas gegen Hunger, Armut, Elend und soziale Benachteiligung zu unternehmen. Die Vereinsmitglieder und der Vereinsvorstand arbeiten alle ehrenamtlich, damit die eingehenden Spendengelder vollumfänglich in die Unterstützungsprojekte fliessen.
„Hand für Afrika" ist eine staatlich anerkannte, gemeinnützige Organisation mit Sitz in St. Gallen (Statuten). Spenderinnen und Spender können ihren finanziellen Beitrag von den Steuern abziehen, denn der Verein ist als steuerbefreite juristische Person registriert (www.steuern.sg.ch). „Hand für Afrika" ist politisch und konfessionell neutral. Wenn es aber darum geht, sich ein Herz zu fassen, notleidenden Menschen die Hand zu reichen und sie tatkräftig zu unterstützen, dann ergreift der Verein Partei.
Hilfe zur Selbsthilfe
„Hand für Afrika" verfolgt ausschliesslich humanitäre und soziale Ziele. Der gemeinnützige Verein engagiert sich besonders für die Ausbildung junger Menschen. Und in diesem Bereich gibt es viel zu tun. In Senegal haben 60% der schulpflichtigen Kinder keine Möglichkeit, eine Schule zu besuchen. Sei dies, weil das nächste Schulhaus viel zu weit entfernt ist oder weil das Schulgeld für die Eltern unerschwinglich ist. Aber nur mit einer guten Ausbildung haben die Kinder später die Chance, einen Beruf zu erlernen und selber für sich und ihre Familien zu sorgen.
Projekte, die Anreize zur Selbsthilfe geben oder die Lebensqualität der Bevölkerung fördern, bilden einen weiteren Schwerpunkt. Der Verein „Hand für Afrika" unterstützt Aktivitäten, die nachhaltig zur Verbesserung der Lebensbedingungen beitragen. Im Zentrum steht die Philosophie „Hilfe zur Selbsthilfe". Schutz vor den Naturgewalten, intakte Infrastrukturen und genügend Arbeitsplätze schaffen die Voraussetzungen dafür, dass die Menschen in ihren Dörfern bleiben und sich eine Existenz aufbauen können. „Hand für Afrika" unterstützt sie dabei.[/quote]

Mehr Informationen findet ihr unter http://handfuerafrika.ch/.
Zuletzt geändert von swissmerican am Montag 29. Dezember 2014, 14:56, insgesamt 1-mal geändert.

purzel

Montag 29. Dezember 2014, 16:50  

Für Rheinland Pfalz hätte ich wie letztes jahr die Villa Kunterbund



Der zunehmende Bedarf an Versorgungs- und Beratungsstrukturen chronisch kranker Kinder und Jugendlicher im Raum Trier und der Region, sowie positive Ergebnisse einer familienorientierten Nachsorge in anderen Modelleinrichtungen führten zur Idee der Vereinsgründung des Villa Kunterbunt e.V.. Der Verein hat die Aufgabe, die finanziellen Mittel für das Nachsorgezentrum Villa Kunterbunt des Klinikums Mutterhaus der Borromäerinnen gGmbH (kurz: Villa Kunterbunt) zu beschaffen und bereitzustellen.

Das Projekt wird von den Medien und einer großen Zahl von Spendern unterstützt, so dass die Villa Kunterbunt als Betreuungs- und Nachsorgezentrum für unsere Familien am Klinikum Mutterhaus zur Verfügung steht.

Wir möchten allen, die unser Zentrum mit großem Engagement fördern, herzlich danken und hoffen auf Ihre Hilfe zum Wohle unserer schwerkranken Patienten und deren Familien.



http://www.villa-kunterbunt-trier.de/

Benutzeravatar
Aigeus
Primus-Entdecker
Beiträge: 123
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Dienstag 30. Dezember 2014, 17:32  

Ich wäre ja für das Kinderhospiz Bärenherz.
www.baerenherz-leipzig.de

Mein Vorschlag für Sachsen.

Dreschimaus
Primus-Junior
Beiträge: 64

Dienstag 30. Dezember 2014, 18:07  

Ich möchte gern das Jugendhospiz in Syke/Niedersachsen vorschlagen.

Es ist eins der wenigen Jugendhospize für Junge Erwachsene 14-24 Jahren.

Neben dem Jugenhospiz ist auch noch ein Kinderhospiz.
[quote]

Herzlich willkommen


auf den Seiten des Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz

[align=left]Das "Kinder- und Jugendhospiz Löwenherz" in Syke bei Bremen nimmt Kinder
sowie Jugendliche und junge Erwachsene mit tödlich verlaufenden
Krankheiten auf, bei denen eine Heilung nach dem Stand der Medizin
ausgeschlossen ist. Beide Häuser haben jeweils acht Pflegezimmer für die
erkrankten Kinder und die Jugendlichen sowie Zimmer für Eltern und
Geschwister. Etwa 250 Familien können jährlich zu Gast sein.
Der „Ambulante Kinderhospizdienst Löwenherz Bremen und Umzu" begleitet
schwerstkranke Kinder und deren Familien. In Niedersachsen kooperiert
der Verein mit rund 30 Erwachsenen-Hospizdiensten und schult
Ehrenamtliche in Kinderhospizarbeit.[/align]


[/quote] http://www.kinderhospiz-loewenherz.de/index.php


Würde mich freuen wenn es diese Hospiz wird :)

LG
Zuletzt geändert von Dreschimaus am Dienstag 30. Dezember 2014, 18:08, insgesamt 1-mal geändert.
[font='Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif'] [/font]Oster-Versteigerung zu Gunsten der Spendenaktion 2015

Benutzeravatar
Inskin
Primus-Stammgast
Beiträge: 358
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Donnerstag 1. Januar 2015, 16:53  

Hallo, ich habe zwar keinen direkten Vorschlag an wen man spenden könnte, aber was haltet ihr von der Idee, dass man als Primera Community an Refrallies teil nimmt und die Einnahmen daraus dann gespendet werden?

Zur Zeit läuft zum Beispiel bei Klamm eine Rally bei der 1000€ rausgehauen werden: http://www.klamm.de/partner/unter_refrallye.php
Meint ihr da könnte man unter die Top 10 kommen und sich somit einen Teil davon abholen? Oder sind hier eh schon alle bei Klamm und das hat keinen Sinn? Dann eventuell nach anderen lukrativen Rallies Ausschau halten bei denen man als Community teil nehmen kann...

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast