Woche vom 28. August bis 4. September 2017 - Mixt Themen

Benutzeravatar
swissmerican
Primus-Stammgast
Beiträge: 377
Danksagung erhalten: 6 Mal

Montag 28. August 2017, 17:34  

Da ich nächstes Wochenende weg bin, geht es etwas länger. Zuerst zum Bergsturz in der Schweiz, dann zu Trumps Politik.

Vergange Woche hat es in der Schweiz in der Nähe der italienischen Grenze einen grossen Bergsturz gegeben. Dabei sind vier Millionen Kubikmeter Gestein runter gekommen. Acht Wanderer wurden verschüttet. Dank einer rechtzeitigen Evakuation sind sonst keine Menschen umgekommen trotz einen gewaltigen Muhrgangs.

Montag: Hattet ihr bei euch in der Nähe schon mal einen Bergsturz, einen Hangrutsch, einen Muhrgang oder eine Überschwemmung und wenn ja, was sind eure Erinnerungen daran und was habt ihr gemacht, resp. musstet ihr machen?
Dienstag: Habt ihr schon mal daran gedacht, dass beim Wandern in den Bergen plötzlich unter einen Steinschlag oder eine Lawine kommen könnt? Oder sogar ein ganzer Berg herunterkommen könnte?
Mittwoch: Was war der schwerste Bergwanderweg, welchen ihr schon mal gemacht hat?
Donnerstag: Was ist eure Lieblingswanderung?

Trump hat am Anfang seiner Präsidentschaft versprochen, Truppen abzuziehen und sich weniger einzumischen in andere Länder.

Freitag: Was haltet ihr davon, dass er die US-Truppen ausstockt in Afghanistan?
Samstag: Was haltet ihr von Trumps Retorik gegenüber Nordkorea?
Sonntag: Wie würde eure Aussenpolitik als US-Präsident aussehen?
Montag: Fazit & das wollte ich noch sagen (Thema 1 & 2)

Sascha1982wtal
Primus-Praktikant
Beiträge: 513
Danksagung erhalten: 1 Mal

Dienstag 29. August 2017, 05:33  

Montag: Hattet ihr bei euch in der Nähe schon mal einen Bergsturz, einen Hangrutsch, einen Muhrgang oder eine Überschwemmung und wenn ja, was sind eure Erinnerungen daran und was habt ihr gemacht, resp. musstet ihr machen?

Nein bei uns nicht aber im Urlaub mal Inzell in den 90er Jahren. Da habe ich nichts gemacht war ja noch klein.

Dienstag: Habt ihr schon mal daran gedacht, dass beim Wandern in den Bergen plötzlich unter einen Steinschlag oder eine Lawine kommen könnt? Oder sogar ein ganzer Berg herunterkommen könnte?
Nein.

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Dienstag 29. August 2017, 09:04  

Einen Hangrusch gabs hier bei uns mal war aber weiter weg. nsonnsten haben wir hier nur Hügel aber keine Berge. Auch wir wohnen an einem Hang und das Haus ist auch schon abgerutscht, Ein paar cm. Es wurden 4 Stahltrager in den Fels gerammt. Trotzdem sind im Nachbrzimmer große Risse im Boden.

Da ich nicht in den Bergen Urlaub mache kann dass bei mir nicht vorkommen.
Bild

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Mittwoch 30. August 2017, 10:03  

Ich hab noch nie eine Bergwanderung gemacht. Mein Urlaub findet am Meer statt.
Bild

Benutzeravatar
swissmerican
Primus-Stammgast
Beiträge: 377
Danksagung erhalten: 6 Mal

Mittwoch 30. August 2017, 19:24  

Das einzige was ich schon erlebt habe sind kleine Steinschläge etwas abseits des Wanderwegs. Angst beim wandern hab ich nie, gehe auch recht oft in die Berge, da wir so viele davon in der Schweiz haben. Bis jetzt habe ich aber nur Bergwanderwege gemacht (auch schwierigere mit Seilen an den Wänden und Leitern), aber nie eine Hochalpine Wanderung, da fühle ich mich ohne Begleitung von jemandem Erfahreren zu unsicher. Den wohl anstengsten habe ich vor einer Woche gemacht, hier der Blick von der Spitze nach gut 5h Aufstieg (https://www.instagram.com/p/BYIljF3Hzp4 ... n.schlegel). Der Abstieg war aber noch strenger. Am strengsten war aber definitv der Aufstieg am Schluss zum 2. Berg (den sieht man in der Mitte vom Foto), als man nochmals steil an Seilen hochgehen musste, was nach ca 2,2 Höhenkilometer in den Beinen anstrengen ist.

Überschwemmung hab ich schon in den Ferien in Meissen erlebt, als der Fahrradweg unter Wasser stand bei der Elbe, andere Jahre war es aber dort viel heftiger.

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Donnerstag 31. August 2017, 05:44  

Meine Lieblingswanderung sind lange Spaziergänge am Strand und Küste und Meer beobachten.
Bild

Benutzeravatar
Snoopi
Tutor
Beiträge: 452
Primera-Remote an Snoopi
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Freitag 1. September 2017, 04:57  

swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Montag: Hattet ihr bei euch in der Nähe schon mal einen Bergsturz, einen Hangrutsch, einen Muhrgang oder eine Überschwemmung und wenn ja, was sind eure Erinnerungen daran und was habt ihr gemacht, resp. musstet ihr machen?
Berge und Hügel gibt es hier keine.
Als Kind habe ich mal eine Überschwemmung eines Teils der Stadt durch einen grossen Fluss "besichtigt" und auch einmal im Urlaub.
Gemacht habe ich nichts. Naja, gestaunt. Und ich kann mich noch heute an die gesehenen Bilder erinnern. Muss als beeindruckend gewesen sein.
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Dienstag: Habt ihr schon mal daran gedacht, dass beim Wandern in den Bergen plötzlich unter einen Steinschlag oder eine Lawine kommen könnt? Oder sogar ein ganzer Berg herunterkommen könnte?
Ich wandere nicht.
Aber als ich mal gewandert bin (schon ewig her) habe ich da nicht daran gedacht.
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Mittwoch: Was war der schwerste Bergwanderweg, welchen ihr schon mal gemacht hat?
Irgendwo irgendwann irgendwas, mal als Kind. Keine Ahnung mehr.
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Donnerstag: Was ist eure Lieblingswanderung?
Ich wandere nicht. Aber wenn ich wandern würde, dann am Strand entlang mit dem bis dahin hoffentlich gefundenen Partner.
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Trump hat am Anfang seiner Präsidentschaft versprochen, Truppen abzuziehen und sich weniger einzumischen in andere Länder.

Freitag: Was haltet ihr davon, dass er die US-Truppen ausstockt in Afghanistan?
Der Grund dafür soll ja angeblich ein Foto aus den 70ern sein, auf dem Frauen in Miniröcken zu sehen sind. Bevor die Taliban an die Macht kamen. Diesen Zustand will Trump wieder zurück.
Sollte das stimmen, sagt das viel über die Qualität vom Donald aus.
Würde er doch lieber im Geldspeicher von Onkel Dagobert untertauchen und den Mund halten. :D
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Samstag: Was haltet ihr von Trumps Retorik gegenüber Nordkorea?
Trump hat nicht begriffen, dass es hier um die Realität geht und nicht um irgendein Spiel oder um eine TV-Show.
Hoffentlich verwechselt er nicht irgendwann den Startknopf der Atomraketen mit dem "einloggen" in Twitter.
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Sonntag: Wie würde eure Aussenpolitik als US-Präsident aussehen?
Ich würde versuchen mit allen gut auszukommen.

Rüstet man eine Seite auf, dann rüstet ein anderes Land die andere Seite auf.
Oder die Seite, die man aufgerüstet hat, stellt sich irgendwann mal gegen einem selbst.

Gewalt und Waffen, Macht und Geld, Drogen und Unterdrückung. PFUI
swissmerican hat geschrieben:
Montag 28. August 2017, 17:34
Montag: Fazit & das wollte ich noch sagen (Thema 1 & 2)
Die Natur lässt sich nicht alles gefallen.
Man sollte vorsichtig und verantwortungsvoll mit ihr umgehen.
Mit anderen Menschen aber auch.
Bild Auf zu Primeraportal. :-) :lol: :-)

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Freitag 1. September 2017, 06:25  

Trump will den Terror ausmerzen der wieder in Afghanistan aufflammt. Mit Truppenabzug klappt das nicht. Deshalb Verstärkung schicken.
Bild

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Samstag 2. September 2017, 10:33  

Also ein Diplomat ist Trump nicht
Bild

Indianerle
Primus-Arbeiter
Beiträge: 2827
Danksagung erhalten: 3 Mal

Sonntag 3. September 2017, 13:07  

Außenpolitik der USA. Sehr schwierig da sie sich bis jetzt überall als Weltpolizei aufgespielt haben was manchen nicht passt aber trotzdem erwarten. Ich würde vorsichtiger vorgehen. Sicher so das es meinem Land erst mal gut geht. Nur wems es gut geht kann anderen helfen.
Bild

Benutzeravatar
Snoopi
Tutor
Beiträge: 452
Primera-Remote an Snoopi
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Donnerstag 7. September 2017, 06:02  

Indianerle hat geschrieben:
Sonntag 3. September 2017, 13:07
Nur wems es gut geht kann anderen helfen.
Einige machen es aber gerade anderst herum.

Die versuchen durch die Aussenpolitik von den Problemen im eigenen Land abzulenken.

Z.B. Nordkorea: Die armen "Bewohner" dort sind nicht nur arm, sie haben auch ein völlig falsches Bild vom Rest der Welt.

Warum da keiner "Aufklärung" betreibt? ;-)

Oder haben die "Ossis" nie Westradio gehört? ;-) :lol: :oops:
Bild Auf zu Primeraportal. :-) :lol: :-)

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast