PaidMoneyForYou.de

katrawi
Primus-Praktikant
Beiträge: 932
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Samstag 29. Oktober 2016, 14:20  

Vor 2 Tagen ist ja mal wieder ein neuer Paidmailer gestartet und wie das ja so ist, wird dieser nun auch schon beworben. Soweit okay, aber schaut man sich diesen mal etwas näher an, fällt einem auf:

§5. Auszahlungen an den Teilnehmer

paidmoneyforyou.de zahlt ab einem Guthabenbetrag von 5,00 Euro per Banküberweisung oder PayPal aus. Die Auszahlung erfolgt, sofern die Überprüfung des Accounts positiv verlaufen ist. Die Auszahlungen erfolgen in der Regel innerhalb von 60 Tage nach Beantragung der Auszahlung.Jeder Account wird vor der Auszahlung geprüft und eventuelle Manipulationen zu entdecken. Eine Auszahlung ist Europaweit möglich sofern die IBAN und BIC angegeben wurden. Bei einer Banküberweisung werden aus Sicherheitsgründen nur Auszahlungen berücksichtig bei denen der Accountinhaber identisch mit dem Kontoinhaber ist - ist dies nicht der Fall so werden wir mit Ihnen in Kontakt treten.

So langsam sollte sich doch über die Jahre hinweg rumgesprochen haben, dass laut § 286 - Verzug des Schuldners in Abs. 3 30 Tage gelten. Warum also lässt man sich darauf überhaupt ein und meldet sich blindlings an ohne vorher mal die AGB durchzulesen?

Des Weiteren der Punkt mit der Überprüfung von Accountinhaber mit dem Kontoinhaber! Wie soll das geschehen, wenn nicht mal Banken und Sparkassen die IBAN mit dem Empfänger überprüfen? Irgendwie kommt einem solch eine "Überprüfung" wie aus grauer Vorzeit vor, als noch es noch kein Onlinebanking gab und jede Überweisung mittels Eingabe von Bankmitarbeitern bearbeitet wurden ?(

Mal dazu eure Meinung :)
Zuletzt geändert von katrawi am Mittwoch 8. Februar 2017, 16:17, insgesamt 1-mal geändert.
:) Der Ton macht die Musik :)

katrawi
Primus-Praktikant
Beiträge: 932
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Montag 31. Oktober 2016, 12:28  

Bei meiner Bank wird sehr wohl beim Online-Banking eine Sicherheitsabfrage gemacht ob der angegebene Name der gleiche ist als der Kontoinhaber, ist die Prüfung Negativ, wird die Überweisung direkt abgelehnt.

Da wäre es mal interessant zu wissen welche Bank das macht, denn grundlegend findet eine solche Prüfung nicht mehr statt. Erst recht nicht mehr seit Einführung bzw. Verwendung von SEPA. Hier wird lediglich die IBAN beprüft ob darunter ein Konto besteht. Der Empfängername ist dabei irrelevant.
:) Der Ton macht die Musik :)

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast