Esst ihr Fleisch?

morphius
Primus-Newcomer
Beiträge: 11

Samstag 28. April 2018, 09:40  

Hey Leute,
bin zwar kein Vegetarier, aber esse eigentlich nicht so viel Fleisch. Wie sieht es bei euch aus?
Allerdings hat ein Freund, der neulich in Afrika war, dieses getrocknete Rindfleisch namens Biltong mitgebracht, und ich kriege einfach nicht genug davon :)

Obwohl es ursprünglich aus Afrika kommt, gibt es das Biltong mittlerweile auch hier in Deutschland zu kaufen, und zwar hier auf Link enfternt.
Hab mir gestern wieder mal die 1 Kilo Packung bestellt :)

Habt Ihr es schon mal probiert?

LG
Zuletzt geändert von ladaci am Samstag 28. April 2018, 15:36, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt, Titel ins Deutsche gebracht

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Samstag 28. April 2018, 09:44  

Das ist keine Frage sondern Werbung.
Bild

kimithefinn
Primus-Praktikant
Beiträge: 769
Primera-Remote an Nugget
Hat sich bedankt: 3 Mal

Samstag 28. April 2018, 09:45  

Ich bin ein Fleischfresser , am liebsten kommt bei mir Rind oder Lamm auf den Teller :mrgreen:
weil der Klügere immer nachgibt , regieren die Dummen die Welt ;)

Indianerle
Primus-Angestellter
Beiträge: 3205
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Samstag 28. April 2018, 10:07  

Ich bin Fleischermeister. Das sagt wohl alles.
Bild

Axel
Primus-Newcomer
Beiträge: 2
Danksagung erhalten: 2 Mal

Samstag 28. April 2018, 15:35  

Hallo!

Ja, ich esse Fleisch und meine Katzen bekommen natürlich auch Fleisch. Mein Hamster vertilgt gelegentlich einen Mehlwurm, und sogar die weitgehend vegan lebenden Meerschweinchen verspeisen ab und an eine lebende Nacktschnecke, die am Löwenzahn dran hängt - die sind da ziemlich schmerzfrei. Sie würden nicht jagen, aber wenn so ein Eiweißreicher Leckerbissen direkt vor ihrer Nase ist nehmen sie ihn mit.

Ich finde es normal und natürlich, Fleisch zu essen. Vegetarische Ernährung klappt nur bei durchdachtem Speiseplan, Vegan wird dann richtig kompliziert. Viele Vegetarier haben gesundheitliche Probleme und Mangelerscheinungen, das verdeutlicht ja schon, dass es eben nicht so ganz ideal ist.

Ich achte auf hochwertiges Fleisch, gerne Bio oder direkt vom Dorfladen, und nicht allzu oft. Klar, wenn man Essen geht weiß man oft nicht, woher etwas kommt, aber man kann ja wenigstens die Geiz-ist-Geil-Schiene vermeiden.

Andere Leute fürfen gerne essen, was sie wollen, aber ich mag mir kein schlechtes Gewissen einreden lassen oder gar missioniert werden. Wenn Du mit mir an einem Tisch sitzen würdest und so ein Thema aufbringen würdest, dann wäre das wahrscheinlich das letzte Mal, dass ich mit Dir zusammen essen würde. Das ist übergriffig und nervig.

huskie-style

Montag 30. April 2018, 08:12  

Ja, ich esse Fleisch! Am liebsten das von Typen, die sich lediglich mit der Verbreitung von Werbelinks in Foren beteiligen und ansonsten nix zu bieten haben. :roll:

mr.j.loeffler
Primus-Newcomer
Beiträge: 21
Danksagung erhalten: 1 Mal

Montag 14. Mai 2018, 16:27  

Ich esse auch gerne Fleisch. Meistens Geflügel. Ich treibe Sport und gebe mir Mühe, mich gesund zu ernähren, deswegen bevorzuge ich Rindfleisch oder Geflügel mit Gemüse.

raserl
Primus-Entdecker
Beiträge: 150
Primera-Remote an raserl
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Dienstag 17. September 2019, 19:23  

Völlig richtig, was der Öffner dieser Diskusion sagt. In unserer überbevölkerten aber plötzlich so umweltverständlichen Welt darf man bald gar nichts mehr ohne wen eigentlich zu fragen. Wenn dass so weitergeht ist unser freihes Leben bald wie in china gesteuert. Auch auf unsere Gesundheit schaut man ERNSTLICH? oder steckt da nur Politik und Geschäfte macherei dahinter .- Ich glaube nicht dass die Menschheit plötzlich so lieb ist.- Macht dass wollen sie alle, auf auf geben wir sie ihnen raserl

ahrimannheim
Primus-Manager
Beiträge: 18619
Primera-Remote an ahrimannheim
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Mittwoch 18. September 2019, 09:48  

Wir sind bekennende Fleichesser ...egal ob Fisch, Schwein, Huhn, Rind (außer Lamm und Co.) ...zwar nicht Massen, aber in Maßen.
Fairerweise muss ich aber bekennen, dass sich unser Fleischkonsum reduziert hat oder besser meiner.
Meine Pflege-/Enkelkinder haben ständig Hunger, aber nicht auf das, was mir so vorschwebt. Also koche ich mehr, was sie auch essen. Dabei ziehen Braten, Schnitzel und Co. einfach mal den Kürzeren.
Allerdings kann und will ich den aktuellen Hype auf alles was mit Tierprodukten zu tun hat, nicht verstehn. Bei uns kommen weiterhin Fleisch und Wurst auf den Tisch...ich bevorzuge Kleidung und Bettwäsche aus Seide... Taschen aus Leder ... Allerdings bin ich auch für saubere Ställe, gutes Futter für die Tiere, keine Mästung ...keine zusätzlichen Qualen und ... Natur... will heißen: Weidevieh soll auch weiden können, Hühner und Co. sich ihr Futter in der Natur suchen können....und wir Menschen? Wir dürfen gern unsere "Geiz-ist-geil-Mentalität" ablegen ...auch zum Wohle der Tiere, die später auf unserem Teller landen.

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1129
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Donnerstag 19. September 2019, 05:10  

Ja, ich esse Fleisch.Am liebsten Rind und Geflügel.

markox
Primus-Entdecker
Beiträge: 122
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Freitag 20. September 2019, 00:47  

Da ich absolut kein Gemüse mag bildet Fleisch einen essenziellen Bestandteil meiner Ernährung.

Verflucht seien die unzähligen Steakhäuser und Griechen mit ihren "Zwangs Salaten" und gemischten Grill-Tellern, die meist ausschließlich aus Schwein bestehen. Für mich ist es erst ein richtiger Grill-Teller, wenn er aus dem "Kleinen Bauernhof" besteht, also Rind, Schwein und Geflügel und als Bonus gerne auch mal etwas Lamm.
Das Grünzeugs können sie dann gerne an die Tiere verfüttern, damit die Fleischstücke auf dem Teller größer werden.

Caroline B.
Primus-Newcomer
Beiträge: 4

Freitag 27. Dezember 2019, 19:14  

kimithefinn hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 09:45
Ich bin ein Fleischfresser , am liebsten kommt bei mir Rind oder Lamm auf den Teller :mrgreen:
Also ich glaube vegan könnte ich mich nicht wirkclih ernähren. Habe schon Versuche gestartet aber es ist mir nicht gelungen. Ich habe das Gefühl, dass mein Körper aucf tierisches Protein nicht verzichten kann. Wenn i ch vegetarisch esse, greife ich viel auf Köse zurück, was auch nicht so toll ist.Also wie auch immer, vielleicht braucht man für die umstellung einfach einen guten Coach.

Jana0
Primus-Newcomer
Beiträge: 4

Mittwoch 1. Januar 2020, 10:09  

morphius hat geschrieben:
Samstag 28. April 2018, 09:40
Hey Leute,
bin zwar kein Vegetarier, aber esse eigentlich nicht so viel Fleisch. Wie sieht es bei euch aus?
Allerdings hat ein Freund, der neulich in Afrika war, dieses getrocknete Rindfleisch namens Biltong mitgebracht, und ich kriege einfach nicht genug davon :)

Obwohl es ursprünglich aus Afrika kommt, gibt es das Biltong mittlerweile auch hier in Deutschland zu kaufen, und zwar hier auf Link enfternt.
Hab mir gestern wieder mal die 1 Kilo Packung bestellt :)

Habt Ihr es schon mal probiert?

LG

Fleisch ja leider ja, ich versuche schon zu reduzieren, es fällt mir aber nicht leicht.

skorpy1611
Primus-Stammgast
Beiträge: 308
Primera-Remote an skorpy1611
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Freitag 3. Januar 2020, 02:32  

Hallo zusammen

Fleisch gehört zu einer ausgewogenen Ernährung...

Benutzeravatar
Spuckel
Primus-Spezialist
Beiträge: 5086
Primera-Remote an Spuckel
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Freitag 3. Januar 2020, 06:10  

skorpy1611 hat geschrieben:
Freitag 3. Januar 2020, 02:32
Hallo zusammen

Fleisch gehört zu einer ausgewogenen Ernährung...
Das ist so nicht ganz richtig, denn man kann sich auch vollwertig und ausgewogen ernähren, ohne dabei Fleisch zu essen, dann braucht es aber ein genaues Bewusstsein dafür, was man isst und wie man sich die genügenden Nährstoffe besorgt.

Ich sage das aber nicht etwa mit einer Art Sendungsbewusstsein, denn ich selbst esse auch Fleisch. Auf den üblichen Schweine- oder Rinderbraten, Schnitzel etc. kann ich gut verzichten, die schmecken mir eh nicht wirklich. Aber ich esse sehr gern Geflügel: Hähnchenbrust, Putenkeule, Straußenfleisch.
Und bei Hackfleisch - egal von welchem Tier- werde ich immer wieder schwach, ich liiiiebe Hackfleisch. ;)
Und - schamhaft rotwerdend gebe ich es zu - ich esse gern Würstchen, obwohl da ja leider oft der letzte Schrott mit verwertet wird.

Ich habe großen Respekt vor Vegetariern, war es selbst 2 Jahre lang, bevor die Lust auf Hackfleisch dann doch gewonnen hat. :D Mir selbst würde aber dennoch etwas fehlen, wenn ich weiterhin auf Fleisch komplett verzichten sollte. Also esse ich relativ wenig davon, dann aber ausgesuchte Qualität (und nicht das Billig-Hack vom Discounter).

Letztlich soll und darf sich jede/r für den eigenen Weg entscheiden, nur sind mir Menschen mit einem gewissen Sendungsbewusstsein, die einen unbedingt vom "einzig" richtigen Weg überzeugen wollen, sehr unangenehm, und dieses Verhalten haben leider einige Veganer in meinem Umfeld. Das finde ich anstrengend und lehne solch Verhalten ab.
Bild
Ich suche Eure Unterstützung bei eBesucher: viewtopic.php?f=152&t=4646

Benutzeravatar
simmon
Primus-Newcomer
Beiträge: 20

Sonntag 14. Juni 2020, 16:45  

Ich liebe Fleisch, ich könnte mir nicht vorstellen drauf zu verzichten.
Das Leben ist wie ein Puzzle. Du musst es nur zusammensetzen, damit etwas daraus wird.

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1129
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Samstag 20. Juni 2020, 08:45  

Durch die Covid19 Fälle bei Tönnies ist das Thema wieder in aller Munde. Schlechte Arbeitbdingungen für MItarbeiter und diie Tiere werden auch nicht gut behandelt, schon vor der Schlachtung.

Ich denke wir alle Wissen das Billigfleisch vom Discounter negativ behaftet ist aus den oben genannten Gründen. Darum ist es auch so günstig aber jeder von uns isst fast jeden Tag Fleich (Billigfleisch). Wenn ich an früher & die Geschichten meienr Großeltern denke waren sie früher mit einem KOtelett am Wochenende zufreiden, heute regen wir uns auf wenn es mal einen Tag in der Woche kein Fleisch geben soll.

Ich esse wie gesagt auch Fleisch und auch aus dem Supermarkt. Am Wochenende infestiere ich aber auch mal Geld um mir etwas mehr Qualität zu gönnen. Aber auch beim Metzger weiß ich nicht 100% woher er es bekommt, wie die Tiere gelebt haben etc. 100% Sicherheit gibt es wohl nur direkt vom Bauern wo ich sehe wie Tiere leben & der selbst schlachtet.

Ich finde nur das Verbraucher sich oft über Dinge wie aktuell Tönnies aufregen das ganze System aber mitmachen. Vielen bleibt natürlich auch nichts anderes überig, mit wenig einkommen.

markox
Primus-Entdecker
Beiträge: 122
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Samstag 20. Juni 2020, 10:25  

Sascha1982wtal hat geschrieben:
Samstag 20. Juni 2020, 08:45
Wenn ich an früher & die Geschichten meienr Großeltern denke waren sie früher mit einem KOtelett am Wochenende zufreiden, heute regen wir uns auf wenn es mal einen Tag in der Woche kein Fleisch geben soll.

[...]

Ich esse wie gesagt auch Fleisch und auch aus dem Supermarkt.
Das wird wohl früher wie heute gewesen sein und mehr an den individuellen Familien und Menschen gelegen haben als an der Zeit selbst. Nur die Gründe für mehr oder weniger Fleischkonsum dürften sich mit der Zeit stark geändert haben.
Denn die Geschichte meiner Vorfahren was Fleischkonsum angeht ist eine ganz andere als deine. Mein Großeltern hatten einen kleinen Bauernhof auf dem Land und da war Fleisch und Wurst das wichtigste neben Sahnetorte und guter Butter. Von meinen Großeltern kamen noch bis zum Ende Geschichten über Mettwürste von denen die böse Verwandschaft aus der Stadt bei ihren Besuchen viel zu viel gegessen haben, Würste die dieser Bruder von dort mitbrachte und Würste die dieser Onkel geklaut hatte. Auch Jahrzehnte nach diesen Ereignissen gab es noch Hass auf schon längst verstorbene Verwandte, weil diese mal irgendwelche Würste oder irgend einen Speck weg gegessen hatten. Selbst zuletzt (bis vor 15 Jahren) wurden auf Feiern dort noch ein regional gedichtetes Lied gesungen dessen Text ich nur noch auszugsweise kenne "... da wird ein Schwien geschlacht und dabei viel gelacht, im wunder wunder schönen ... Tal ... ". Auch von meinem Vater kommen etliche Geschichten was die Eltern gegessen haben, die am liebsten das Ganze Fleisch für sich gehabt hätten, und was die Kinder davon abkriegten hatten, wie er auf dem Schulweg nach den Würsten im Schaufenster gierte, sich mit dem Dorfschlachter drüber unterhielt in welcher Wurst nur Müll drin ist und wie gut Kalbsleberwurst sei und dann natürlich als er sein erstes Geld hatte und in der Stadt so viele Bratwürste aß das ihm schlecht wurde. Ach ja, und die Omma konnte auch regelmäßig sechs Bratwürste verdrücken. Mein Onkel weiß bis heute nicht, dass man sich beim Schalter auch Fleisch und Wurst durchschneiden lassen kann. Er lebt allen und wenn er mal beim Schlachter einkauft wundert er sich immer, dass er ganz schnell auf 50 Euro kommt. "Gebense mi mal so eine Wurst und eine Wurst von denen und so ein Bratenstück,,," "Und was ist Aufschnitt? Kann ich nicht das ganze gegarte Schweinefilet kriegen?"

Was Discounter und Supermarkt Fleisch angeht achte ich ehrlich gesagt weniger darauf wo es her kommt sondern wie es verpackt ist. Unter Schutzatmosphäre verpacktes Frischfleisch geht für mich gar nicht. Wenn dann aus dem Vakuum. Wobei ich an fertig verpacktem meist nur Rinder Steaks und Lamm Lachse kaufe. Im Supermarkt an der Bedien-Theke was so im Angebot ist und ansonsten ist der Schlachter (der selbst Schweine schlachtet) bei Aufschnitt, Mett und frischem Fleisch fast durchweg günstiger als die Supermarkt-Bedien-Theke regulär.

Sascha1982wtal
Primus-Lehrling
Beiträge: 1129
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Sonntag 21. Juni 2020, 09:35  

Ich kaufe z.b gerne an der Frischetheke aber leider gibt es so was in Supermärkten auch immer weniger.

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste