E-Book Reader

Benutzeravatar
Petra59
Primus-Lehrling
Beiträge: 1962
Danksagung erhalten: 1 Mal

Samstag 13. Oktober 2012, 13:52  

ich habe seit ein paar Jahren einen von Sony(PRS-600) und bin sehr zufrieden, Der Akku hält mehrere Tage, ich kann auch im Freien bei Sonne wunderbar lesen und es gehen ganze Massen von Büchern drauf. Er ist leicht zu bedienen und ich kann mir auch Notitzen machen.

comixfisch
Primus-Newcomer
Beiträge: 12

Samstag 13. Oktober 2012, 13:56  

Da solltest du dich besser selbst ein wenig informieren, das Thema ist recht umfangreich.
Auf jeden Fall solltest du zuerst einmal abwägen ob es dir das Wert ist, teilweise sind nämlich E-books nur ein wenig
günstiger, dafür hat ein E-reader einige Vorteile gegenüber dem gedruckten Buch. Anders herum aber gibt es für Bücher
auch einige sehr gute Argumente, googel einfach mal nach ein paar Diskussionen.
Eine recht gute Verleichsseite ist: http://www.ebookreader-info.de/ebook-reader-vergleich/
Falls du die verschiedenen Kindle-Geräte vergleichen willst, schaust du am besten direkt bei Amazon vorbei. (die Kindles
sind in Sachen E-Reader übrigens Marktführer)
aber wie gesagt, da inforiert man sich besser selber, und alles immer schön von zwei Seiten betrachten, ist mein Tipp dazu. ;)

Benutzeravatar
hexe1
Primus-Entdecker
Beiträge: 117

Samstag 13. Oktober 2012, 16:34  

Tja Manni mit der Qual der Wahl habe ich mich auch schwer getan - letztendlich half mir dann, fern von allen theoretischen Abhandlungen im Netz die ich so gelesen hatte, mir mal die "Originale" von Kollegen aus der Nähe zu betrachten bzw. deren Erfahrungen und pro's und contra's anzuhören.

Ich habe mich für einen Kindle entschieden - seinerzeit die 99€-Variante ohne touch - und es auf keinen Fall bereut. Ganz im Gegenteil - ich liebe mein Kind(le) ;) Dazu noch eine vernünftige Hülle - auch hier habe ich lange gesucht und verglichen und mich zunächst einmal für eine "Geiz-ist-geil"-Variante entschieden, die ich bei ebay fand (bevor ich 59€ für die originale (mit integriertem Leselicht) ausgebe und noch nicht wusste wieviel und wie oft ich das Kindle überhaupt nutze.....rückblickend auch keine Fehlentscheidung, wobei die integrierte Leselampe der Originalhülle natürlich nicht zu schlagen ist!

Mit in die Überlegungen einbeziehen sollte man auch, dass man dank "Calibre" bei einem Kindle keinesfalls an amazon gebunden ist (wie manche denken, die sich nicht richtig informiert haben) -
zudem wusste ich, bis ich im Besitz meines guten Stücks war, nicht, wieviel kostenlose E-Books man runterladen kann - soviel werde ich bis an mein Lebensende nicht lesen können...*g*

Erwähnenswert ist vielleicht auch noch dass man vorher wirklich abwägen sollte was man mit dem Ding anfangen will - ich für meinen Teil will damit tatsächlich nur LESEN, dafür sollte der Reader aber so leicht wie möglich sein - wie eben mein Kindle, den ich nun wirklich tagtäglich und immer und ständig in meiner Handtasche dabeihabe und nicht sagen muß ich "schleppe" ihm mit mir rum :) Auf Schnickschnack wie mp3-Hören und Farbe und was-weiß-ich-noch-alles kann ich bei einem Reader gut und gern verzicheten, wenn ich sowas auch noch nutzen möchte würde ich mir ein Tablet gekauft haben -
zumal das Kindle u.a. auch hervorragend persönliche Dokumente in welchen Formaten auch immer speichern kann, so z.B. Ausweiskopien, Ticketkopien etc wenn man in Urlaub fliegt (kleiner Tipp am Rande) ;) -und mit dem integrierten browser kommt man zur Not (solange irgendwo WLan in der Nähe ist) auch gut weiter...:) also - was will man mehr - ICH nix ;)

Bei Fragen - einfach fragen ;)

und ich bin mal gespannt für was Du dich entscheidest! :)

sunnygirl88
Primus-Lehrling
Beiträge: 1593

Samstag 13. Oktober 2012, 17:05  

Hallo Manni,

ich trage mich seit über einem Jahr mit dem Gedanken, endlich einen ebook Reader zu kaufen, und kann mich nicht entscheiden :D

Ich persönlich hatte schon etliche Varianten in der Hand und etwas damit gelesen. Ich würde auf jeden Fall einen mit W-Lan und GPRS nehmen, dann kann ich mir immer wenn ich gerade Lust habe, ein neues ebook herunterladen. Kindle wirbt mit einem kostenfreien GPRS. Das ist toll, da fallen auch im Urlaub keine zusätzlichen Kosten an, wenn ich meine Bücher schon gelesen hab und noch eines runterladen will.

Ich persönlich schwanke zwischen einem Kindle und dem neuesten Sony Reader. Ich habe mich immer sehr gegen den Kindle gesträubt, bis Huskie die Info weiter gegeben hat, daß Amazon eine Online-Ausleihe für ebooks eröffnet, was ich persönlich sehr reizvoll finde. Das eine ebook, das man sich dort pro Monat kostenlos leihen kann, würde mir ausreichen. Der Nachteil beim Kindle: Man ist an Amazon gebunden, weil man nur dort Kindle-kompatible ebook Dateien erhält.
Beim Sony kann man kaufen und leihen, wo man will. Viele Stadtbüchereien "Onleihe.de" und der Online-Anbieter "Skoobe" bieten ebook-Verleih an.Bei den Stadtbüchereien kostet es nur die normale Jahresgebühr, bei Skoobe knapp 10 Euro pro Monat. "Klassker" als ebook gibts kostenlos, andere ebooks kosten oft gleich viel oder etwas weniger als echte Bücher.

Du kannst auch mal gucken, wo es eine Thalia Buchhandlung in Deiner Nähe gibt, die geben mit Medion zusammen einen Reader heraus, den ich aber nicht so bedienungsfreundlich finde. Aber zum "mal draufrumklicken" reicht er allemal.

Nimm auf jeden Fall ein schwarzweiß Display mit "e-Ink", als "elektronischer Tinte", das garantiert ein ermüdungsfreies Lesen. Irgendwo gibt es ein superbilliges Gerät (ich glaub, es war bei Weltbild), aber das hat ein farbiges Display und der Akku hält nicht sehr lange.

Du siehst: Ich hab mich schon ganz viel schlau gemacht, und kann mich trotzdem nicht entscheiden :D Wie bei den meisten Sachen werde ich es auch mit dem ebook Reader halten: Nicht den Billigsten kaufen.

Wegen der Bedienung brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen: Ich kenne viele Personen jenseits der 50, die sich einen Reader gekauft haben und super damit zurecht kommen! Das ist nicht nur etwas für junge Leute, keine Sorge! Habe neulich im Wartezimmer meines Hausarztes einen über 70Jährigen über seinen Reader ausgequetscht :D

Egal wofür Du Dich entscheidest, ich bin sicher, Du hast viel Spaß damit! ^^

Ach so, hier noch ein Link zur Infoseite der Stiftung Wartentest zu ebooks. http://www.test.de/Ebooks-Elektronische ... 4405906-0/

emailkiller
Primus-Junior
Beiträge: 86

Sonntag 14. Oktober 2012, 17:28  

Als Ebook Reader würde für mich nur ein Tablet in Frage kommen.

Vernünftige Gebrauchte gibt es bei ebay teils für 40€, für 70-80€ bist du schon im Bereich von "ausreichenden" Tablets die auch zum surfen etc. reichen.

Ich denke in Zeiten digital aufbereiteter Medien zählen auch Zeitschriften in PDF zum Lesestoff. Sowas in schwarz/weiss unmöglich.

Bei der Grösse würde ich bei 8-9Zoll mich anfreunden, als reiner Reader. Da ich aber morgens gerne mal die Wirtschaftsnachrichten überfliege, war für mich ein Galaxy Note 10.1 unschlagbar. Der Preis mit 429€, ist Geschmackssache. Dafür spare ich mir jetzt 250€ im Jahr mindestens. So habe ich jeden Tag die aktuellste Ausgabe morgens auf den Weg ins Büro gekauft, in unhandlichen Format durchgerattert und abends entsorgt. Jetzt kann ich die morgens in Ruhe beim Frühstück lesen, weiss ob ich bei den Aktien was machen sollte oder nicht und bin informiert. Zur Tagespresse gibt es genug Onlineseiten wie Bild.de .

Für die kleine Pause Zwischendurch, lass ich denn Webradio dudeln oder schau mir Webinare an. Gelegentlich auch YouTube Videos.

Lesen naja richtige Romane eher nicht, wenn eher kurzweilige Literatur.

LordIntruder
Primus-Junior
Beiträge: 65

Montag 15. Oktober 2012, 14:48  

Ich habe mich vor kurzem für einen Sony PRS-T2 entschieden. Die Wahl war begründet in der Tatsache, dass es von den von mir bevorzugten Büchern nur 10 Prozent im Kindle-Format zu kaufen gibt, aber 100 Prozent im ePub-Format, das der Sony unterstützt.

Zudem lässt sich ganz klar sagen, dass sich so ein eBook-Reader wie ein Buch verhält, was das Lesen bei hellen Lichtverhältnissen zu einer wahren Freude macht. Ein Tablet hingegen (und ich habe davon schonb einige in den Händen gehalten) werden um so schlechter bedien- und lesbar, je heller einem die Sonne um die Ohren scheint. Das liegt vor allem daran, dass mir bislang noch kein Tablet untergekommen ist, das ein "non glare" Display hat. Auf gut deutsch: Ich halte immer einen Schminkspiegel in der Hand.

Wenn ich mich sehen will, dann gehe ich ins Bad. Bei einem Tablet, Notebook oder gar Monitor für den PC unterm Tisch hat nun mal nichts zu spiegeln, vor allem dann nicht, wenn man auch unter nicht optimalen Lichtverhältnissen über einen langen Zeitraum effizient etwas tun will.

Dazu kommt dann noch die Anatomie des menschlichen Auges, das über einen längeren Zeitraum deutlich besser mit einer Vorlage klar kommt, die von aussen auftreffendes Licht reflektiert (wie das bei Papier der Fall ist), anstatt von innen beleuchtet in direkter Weise das zu beleuchten und damit zu ermüden.

Kurz und gut: Du wirst selbst entscheiden müssen, welches Gerät für Dich am besten geeignet ist. Als Auswahlkriterien sind da nur eine Hand voll Gründe vorhanden. Wie viel von dem, was Du lesen willst, gibt es in welchem Format? Kannst Du, wenn Du ein gutes Buch liest, diese Zeit ebenso ermüdungsfrei für die Augen vor einem Tablet verbringen? Wie oft willst Du Dein elektronisches Darstellungsgerät aufladen (müssen)?

Um rauszufinden, welcher Reader durch seine Formate nun Deine Wunschliste besser unterstützt, reicht es im Grunde, bei amazon.de und bei ebook.de (vormals libri.de) einmal nachzuschauen, was es von den Büchern, die Du lesen willst, in elektronischer Form gibt.

Sollte Deine Wahl auf ein Gerät fallen, dessen Name nicht "kindle" ist, hat ebook.de derzeit ein Schmankerl auf Lager: Der Sony PRS-T2 kostet dort derzeit nur 99 Euronen statt der 139 Euronen, die ich vor einem Monat kurz nach Neuerscheinung des Geräts bezahlt habe.
[_] kompetent
[_] freundlich
[_] kostenlos

Wähle zwei

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast