Webseite "sterben"

Sascha1982wtal
Primus-Praktikant
Beiträge: 514
Danksagung erhalten: 1 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 14:46  

Es gibt immer mehr Webseiten die Mitglieder verlieren, in denen immer weniger los ist und die irgendwann verschwinden. Das nicht nur bei den Mailern wie Primera so sondern auch in verschiedenen Communitys.

Wie sind da eure Erfahrungen?
Welche Webseite gibt es nicht mehr?
In welcher Community wart ihr mal die es inzwischen nicht mehr gibt?
Wias sollten Betreiber ändern und Verbessern eventuell auch Änderungen rückgängig machen?

Benutzeravatar
huskie-style
Primus-Praktikant
Beiträge: 829
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 15:24  

delico.de gibt es nicht mehr. Das war eine tolle Seite mit vielen sympathischen Leuten. Leider ging die Seite unter, weil der Betreiber niemals die Absicht hatte, seine Versprechungen auch nur ansatzweise einzuhalten und sich dann auch nach Schottland abgesetzt hat.

Nun könnte ich mich noch Stunden darüber auslassen, was es an schmutzigen Details gab, aber manches behält man einfach für sich und lächelt versonnen. Nicht wahr, katrawi? :rolleyes: :D

Aber rein generell denke ich, daß der Hauptgrund für den Niedergang der Communityseiten in der Gründung und Ausweitung von facebook liegt.

Sascha1982wtal
Primus-Praktikant
Beiträge: 514
Danksagung erhalten: 1 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 15:34  

Früher gab es z.b. Wer-Kennt-wen bis es steil bergab ging. Habe mich vor einigen Jahren mal bei Jappy angemeldet, glaube 2010 oder 2011 da hatte diese Plattform um die 2 Mio User, heute noch 420.000 tendenz fallend.
Ich denke auch das es teilweise an Facebook liegt da ist halt (fast) jeder, es ist vieleseitiger etc. Jappy hatte die letzen Jahre immer viele updates, die es eher schlecht gemacht haben, dazu denken einige es sei eine Sexseite.

Ich denke Jappy gibt vielleicht noch 1-2 Jahre dann ist auch da der Ofen aus.

Benutzeravatar
Senator67
Primus-Lehrling
Beiträge: 1116
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 16:30  

Habe damals wkw mit aufgebaut und war dort als "Auskenner" (vergleichbar wie Moderator) mit im Team. Am Anfang war es wirklich klein mit nur ein paar tausend Usern bis es dann durchgestartet ist. War für mich eine der besten Communitys in der ich war. Die wkw Partys in verschiedenen Städten waren immer übervoll und man hat viele neue Leute kennengelernt. Habe noch viele Merchandise-Artikel von wkw. Immer wenn ich irgendwo mal nen Kugelschreiber von wkw zücke bekomme ich zu hören..."Da war ich auch mal..." Freuen sich dann immer wenn ich den dann verschenke.

Nach der Übernahme von RTL hat man versucht es umzubauen und so ähnlich wie Facebook zu gestalten.Dabei hätte eigentlich klar sein müssen das man gegen diesen Giganten nicht bestehen kann.

Benutzeravatar
Tricinia
Primus-Entdecker
Beiträge: 168
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 16:35  

Ich war früher User bei [url]www.cycosmos.com[/url]

Vielleicht kennt das noch einer von euch?

Fand es soooo schade, als die Seite dicht machte, denn damals gab es nichts Vergleichbares und es hat Spaß gemacht sich auf dieser Seite aufzuhalten.

Dann kam der Lycos-Chat bzw Community...ich weiss gar nicht, ob es den noch gibt, denke aber eher nicht.

Hier war ich auch eine Zeitlang User, allerdings war es nicht mit Cycosmos zu vergleichen!

katrawi
Primus-Praktikant
Beiträge: 934
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Dienstag 10. Januar 2017, 16:55  

[quote='huskie-style','index.php?page=Thread&postID=229666#post229666']delico.de gibt es nicht mehr. Das war eine tolle Seite mit vielen sympathischen Leuten. Leider ging die Seite unter, weil der Betreiber niemals die Absicht hatte, seine Versprechungen auch nur ansatzweise einzuhalten und sich dann auch nach Schottland abgesetzt hat.[/quote]
Oh ja, das war schon eine lustige Zeit mit etlichen Lachern, vor allem die Rasselbande zum Teil im Zaum zu halten. Der letzte Kick war dann am lustigsten :thumbsup:

[quote='Senator67','index.php?page=Thread&postID=229670#post229670']Nach der Übernahme von RTL hat man versucht es umzubauen und so ähnlich wie Facebook zu gestalten.Dabei hätte eigentlich klar sein müssen das man gegen diesen Giganten nicht bestehen kann.[/quote]
Die Übernahme durch RTL war nicht mal so schlimm. Was den Garaus bereitet, war wohl letztendlich, dass man Facebook das Wasser reichen wollte. Das hat sehr vielen Usern missfallen und sie haben noch darum gekämpft, das alte wkw zurück zu bekommen. darauf ist man anscheinend nicht eingegangen udn so sind die User dann abgewandert.

Bei uns im Kreis gab es es noch GG-Aktion. Leider ist auch dies irgendwann gestorben, da auch hier wohl sehr viele zu FB abgewandert sind - warum auch immer. Auch wurde den Betreibern wahrscheinlich Aufwand zu groß alles zu überwachen, da sich so mancher Chaot dort breit gemacht hat um seinen evtl. Frust abzulassen.

Warum viele Communitis sterben liegt wohl auch mit unter daran, dass die Anforderungen immer höher werden. Damit meine ich nicht nur die für die Mitglieder, sonder auch die gesetzlichen. Auch will ein Portal finanziert und vll. auch subventioniert werden, was nicht gerade leicht ist.
:) Der Ton macht die Musik :)

Benutzeravatar
sasch24321
Primus-Entdecker
Beiträge: 142

Dienstag 10. Januar 2017, 18:15  

Guten Abend Sascha1982wtal,

die ANtwort ist mittlerweile nicht mehr schwer zu geben.
Bei den kleinen "Community Anbieter" ist die Sachlage klar.

Bei den größeren wird es eher interessant.

Es findet mittlerweile ein Umbruch statt aus den gründen der Verbindungsmöglichkeiten die die heutige Zeitepoche des technologischen fortschritt nun mal so mitbringt.

Eine große Community ist nicht mehr einfach so zu "bekommen" denn diese Seite müsste etwas bieten was zum einen die andere nicht hat und ein Nutzen bringt und zum anderen mit dem Fortschritt geht.

D.h. nicht nur das die "Betreibung" solcher Plattformen sich mit der Zeit bewegen sondern auch die Funktionen die als Möglichkeiten da sind integriert werden.
Wird das ausgelassen so stirbt die Seite bei manchen langsam bei anderen schneller unter verschiedenen Faktoren.

Die Informationen bewegen sich rasend schnell, so auch mit diesem der Mensch an Möglichkeiten im Vorteil das aufgreift was zum einen am Nächsten so auch am "Vorteilhaftesten".
Die Verarbeitung der neuen Möglichkeiten die mit dem Fortschritt des Internetzeitalters an immer werdenden Erneuerungen mitbringt bedarf Regelwerke in der Anpassung für andere.
Es ändert sich permanent etwas.

Mittlerweile , so die Zeit, haben Menschen es am liebsten wenn die Augenhöhe mitspielt, die Gewinne die ja auch erzielt werden geteilt werden(Was die Natur kostenlos zur Verfügung stellt) - die Art und Umgang zum ganzen in der Arbeit hat nichts mehr mit dem größeren kaputten Werk am Hut , diese ist am aussterben....Durch den Informationsfortschritt werden Menschen aktiver und "Informierter" bü+ndeln sich zusammen als Kraft(Und immer größere Masse hat auch größere Wirkung, um nur ein Beispiel zu nennen Startups Finanzierungen)- früher bestimmte das Kapital welche Produkte, vor allem dem Markt dienlich auf den Markt zum verkauf angeboten werden sollen(man denke nur an die 150 Jahre "Glühbirne die nicht auf den Markt sein durfte)...dies lässt sich beliebig weiter ergänzen....kurz gesagt die Hierarchie Ebene bröckelt gewaltig...die Menschen beginnen langsam zu verstehen eben wegen diesen Informationsflut an Zugangsmöglichkeiten, das sie eben genauso Wert sind wie jeder andere auch, sie beginnen zu verstehen weshalb sie so sind wie sie wurden und das schönste das sie tatsächlich alles werden können was sie nur wollten...das es eben nur ein Schleier der um sie gelegt wurde im dunkeln zu tappen und deshalb vor vielen Steinen die künstlich gelegt werden sich selbst und ihrer Möglichkeit nie an Zeit noch überhaupt Selbstständig denken zu dürfen gehabt haben(die meisten)....das und vieles mehr verändert die Gesellschaft ...Das bedeutet das ein Wandel so wie er in der Geschichte immer gewesen sit nicht mehr sein wird....

und genau deshalb wird sehr viel unternommen eben das zu unterbinden...wie z.B Terroranschläge sollen mehr Sicherheit erhöhen und damit auch die Überwachung...es wird in den verschiedenen Ecken versucht das Rad...wie schon damals zur französischen Revolution zum negativen bewegen zu können...dabei sind nicht selbst die Menschen die diesen nachteil bewegen...sie selbst verstehen nicht was sie tun...sondern das was sie wurde hat sie übernommen und zum handeln gebracht....dabei werden nur bestimmte Aktionen gebraucht die bestimmte Auslösungen hervorbringen werden um eben den Gleis anders wieder legen zu können...das ist jedoch wieder die traurige Geschichte mit den dunkeln Seiten und noch nicht zu Ende(es bleibt spannend)

Ich denke man entscheidet sich klar wohin die Reise gehen sollte, sicher unbewusst, schließlich spielt man nur ein Programm ab das als Funktion nun mal nur hergeben kann und die Zukunft ist die Entscheidung letztendlich worüber man soweit stehen sollte das selbst in sich hinein begreifen könnte und dahin lenkt was wirklich wert ist lebendig als Leben zu nennen das allen lebenswert macht...

Klar ist aber das die vielen Programme auch nur das gewordene nun mal nachgehen mögen(geworden) udn aber auch im gewissen Punkt die Anziehungskraft in Besitz mit sich tragen. Und auf heute und morgen nicht umprogrammiert werden,s ondern es ist ein Prozess in dem "wir" alle die Bewegung klar zeigen was doch noch alles möglich ist oder werden kann, wenn man sich nur versucht loslösen zu wollen von dem was man wurde und doch werden könnte das zu tun was wirklich sich selbst und anderen Freude bereitet( alles andere ist nur ein Wille der Möglichkeit Strukturen zu bilden-auch zum begreifen)

Doch wenn ein Punkt der Unerkennbarkeit erreicht ist, eine Schallplatte die sich sowas von an bestimmte dinge gewöhnt hat, umso schwieriger einen neuen Prozess überhaupt lieb gewinnen zu mögen, weil der Ansporn das was so wunderbares gewesen sit zerstört wurde und nur noch das alltägliche bleibt überleben zu wollen weil die Hoffnung zu verloren scheint.

und genau hier sollte man Verständnis für die vielen Opfer die geworden sind Mitleid zeigen , denen Hoffnung geben, Verständnis des gewordenen Kaputtenen Herzen ...das man "alles " besser machen versuchen wird, egal was andere auch sagen werden...man hat dann das Herz am rechten "fleck"....

Deshalb finde ich es auch wichtig das Communityseiten an sich etwas besonderes sind oder sein sollten, denn es verbindet Menschen(oder sollte zumindest), jeder sieht sich auf gleicher Augenhöhe und auch mal Verständnis zum anderen Individuum, man spricht offen über Erfahrungen wie und warum sie entstanden, man versteht sich besser...man steht zur seite zu einem...organisiert gemeinsam, plant gemeinsam...jeder nach seinen Möglichkeiten, das worin er gerne verblieben oder werden mag, zu tun worin die Freude entfachen kann....Arbeit nicht mehr als Arbeit, sondern als Selbstverständlich tun zu können -denn die Umgebung passt sich dem Menschen an und nicht der Mensch dem "Kapital"-(so sollte es eigentlich auch sein)

Wenn das und vieles in Real selten ist(vereinzelte Projekte gibt es aber) so ist dies keine Seltenheit bzw. wird keine Seltenheit mehr.....und deshalb ist es auch wichtig und richtig auf das richtige "Pferd" in sich selbst zu fragen was man "unterstützen" möchte...denn die Zukunft schreiben wir alle....und soweit ich mich erinnere...leben wir nur einmal -hier....

Die Zeit ist eine wichtige Frage die nicht immer und sofort entfacht wird die nähe darin sehen zu können/wollen/mögen, doch aber aus sich selbst heraus sich selbst zu sehen, was man wirklich tun möchte in diesem kurzen leben, vor allem NICHT ALLEIN, sondern mit vielen anderen Mitmenschen die so ähnlich denken gemeinsam das ganze zu tragen, kann eine menge voranbringen die erde auf der wir leben zu einem etwas besseren Ort in Verständnis zu werden als es immer wieder nur suggeriert wird nur sein kann.

Und auch so sehe ich als solches eine Community, das in vielen Punkten der Verdienst an einigen oberen Anziehungspunkten liegt, ist zum einen lediglich der anschein weil eben hier der Mangel ist, ist das genug vorhanden(Wird ja lediglich Materie benötigt das durch Energie der Mensch funktioniert bzw. existent in Bewegung ist)wird gefragt was Tatsache ist, den Sinn und Wert des leben zu fragen Wie und Warum etwas zu tun möchte , doch diese Möglichkeiten schienen weiter ferne zu sein, "heute" ist es anders (auch wenn es versucht wird das es weggenommen wird) glaube ich daran das hier eine Schwelle bereits erreicht wurde die nicht mehr aufzuhalten ist.....hier eine Brücke zu "schlagen" wäre sehr sinnig....

Auch ist es immer so gewesen wie der Schal schallt so schallt es heraus sehr treffend in vielen Angelegenheiten.....aber das ist erstmal in kürze so meine Meinung darüber wie ich denke...bzgl Community im "Netz".
Gruß

  •   Information
  • Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast