Feb
01

Warum seinen Hund jeden Tag bürsten?


Die Zahl ist zwar hoch aber doch sehr interessant: 64% der Deutschen sagen: Ein Hund ist ehrlicher als ein Mensch und immer ein guter Freund. Und deswegen sollten wir auch für unseren Freund etwas tun. So ist der Hund auch neben der Freundschaft ein Säugetier und hat gewisse Anforderungen wie Sauerstoff und soziale Kontakte. Und wenn diese nicht in Ordnung sind, dann wird das Tier krank. Und das macht auch manchmal hohe Kosten. Und so weiss jeder Reiter oder Pferdebesitzer, der auch reitet, ein Pferd muss jeden Tag geritten oder bewegt werden und gestriegelt werden von vorn bis hinten und von unten bis oben. Und es ist ja Freude. Gerade Frauen setzen ihren Hund am Abend gern neben sich und bürsten das Fell bis es glänzt. Aber gehen wir mal zurück zum Pferd. Wenn wir das Pferd stiegeln und reiten, dann bauen wir einen Kontakt auf zum Tier. Das ist ja erstmal die Freude, den das tier reagiert ja freudig auf Kontakt im Gegensatz zur menschlichen Miesmuschel. Und beim Striegeln und Bürsten sieht man auch, wie das Tier an welchen Körperstellen wie reagiert. Ist ideal für junge Leute, denn so lernt man anfassen. Das ist ja in der Ehe später dringend notwendig, weil sonst wird der Mann noch in der Hochzeitsnacht verlassen. Und nun der Sinn. Wenn man das Tier nicht bürstet, dann bekommt es Ekzeme und wird krank. Und das macht dann Ärger. Das sollte man vermeiden, denn auch in der Ehe macht Ärger eher krank als Freude. Na gut, den schadenfrohen Nachbar schon. geschrieben am 01.02.2019 von hbss

Schlagwörter

hund

Lesenswert Empfehlungen 3

Avatar Avatar Avatar


30 Besucher



Kommentare von anderen Usern

Avatar Masmiie schrieb am 01.02.2019 folgenden Kommentar:
Hast recht, Streicheleinheiten, ob mit oder ohne Bürste sind für Menschen und für Tiere sehr wichtig.