May
20

Teuer oder doch nicht oder wie denn nun?


Fällt mir doch gerade ein, dass ich zu Beas Blog noch was sagen wollte.

Als erstes. Ja ich gestehe ich bin ein Online Käufer. REWE z.B. Wo ich all das schwere kaufe, was ich so nicht geschleppt bekomme. Wohl wissend, dass manches da in der Tat auch leicht teurer ist. Nehm ich aber eiskalt in Kauf.

Amazon. Ja da kauf ich auch. Na ja so manchen Kram. Ich hab manchmal ne ziemlich lange Merkliste. Weil.. erst mal parken und gucken ob ich das nicht rein zufällig auch billiger im Laden bekomme. Wenn nicht. Na dann :D Entweder ich brauchs dann trotzdem, oder mir ist bewusst geworden das ich den Kram eigentlich gar nicht brauche.

Und nun zu all dem, was da so in den Geschäften rum liegt. Seien es Lebensmittel oder eben anderes. Was man nicht jeden Tag kauft. Was das essen an geht bin ich ja von Haus aus ziemlich anspruchslos. Weil hier in der Großstadt findet man zwar ne Mühle. Aber in der kannst nur essen gehen. Von wegen da ne Tüte Mehl kaufen ist da nicht. Also nehm ich das billige ausm Supermarkt. Weil ich so viel sowieso nicht brauche und die Tüte ewig reicht. Klar ich könnte aufs Land fahren. Vielleicht. Ne Mühle suchen, die mir Mehl mahlt. Aber für das Geld (einschließlich Fahrgeld da hin) krieg ich am Ende 4 Tüten oder mehr im Supermarkt.
Ich bin auch bissel geizig. Aber aktuell ist Geiz nicht geil sondern verdammt schwer. Ohne Kaffee kann ich nicht. Hab mir vor ner ganzen Weile ne Maschine gekauft, die mir erst die Bohnen mahlt. Und jetzt steht sie da. Ich kauf die Bohnen nicht mehr. Weil ich das gar nicht ein sehe so viel Geld dafür zu bezahlen. Drink ich eben löslichen, den ich dann auch noch ganz schick strecken kann. Also heißt das Motto: Einschränken. Ich sags mal so. Ich bin schon sauer, wenn ich weiß das ich einkaufen MUSS: Weil der Kühlschrank fast leer ist. Und aktuell versuch ich so viel wie möglich Angebote zu kaufen. Die dann im Endeffekt also bestimmen was ich esse.

Und so versuche ich mich halt ein zu schränken. Wo es nur irgendwie geht. Strom sparen z.B. Also so Heizungsaktionen wie im letzten Jahr gibts bei mir nicht mehr. Gott sei Dank ist die nach meiner Stromerhöhung letztes Jahr sofort in den Keller geflogen. Hab zwar im Winter gefroren. Aber dafür jetzt ne Menge Geld auch wieder bekommen.

Geld was ich aktuell aber auch nicht mehr hab. Weil ich das, was ich jetzt an Strom weniger bezahle direkt auf die Heizkosten gepackt hab. Lieber zahl ich jetzt schon mehr, als das nächstes Jahr das böse Erwachen kommt. Ob ich dieses Jahr im Winter frieren werde weiß ich noch nicht. Was ich aber weiß ist, dass ich auch wenn ich nun im Wohnzimmer endlich ne qm-gerechte Heizung hab, nicht auf Teufel komm raus aufdrehe. Bei den Preisen aktuell zieh ich mir lieber nen Pulli mehr an, oder friere eben wieder.

Für mich gilt aktuell einfach Ansprüche runter schrauben. Einschränken. Kaufen nur das was ich halt wirklich brauche. Ich muss abends auch keine Lampe an machen. Aktuell isses eh lange helle und dann wirft so nen Fernseher ja auch Licht ab. Muss halt reichen. So fett Kohle hab ich eh nicht. Obwohl ich in wirklich normalen Zeiten ja gut rum komme damit. Aber im Moment isses eben nicht so einfach. Für mich würde also, selbst wenn ich aufm Land wohnen würde weder ein Bauer in Frage kommen noch ne Mühle oder sonst was. Die Bauern z.B. die tun mir schon leid. Grade jetzt so in der Spargelzeit. Aber ehrlich. für 27 Euro das Kilo? Wer soll das bezahlen? Also bleibts am Ende liegen und wird vielleicht noch weg geschmissen? Also da läuft dann schon was schief hier. So allgemein.

Wie auch immer. Ich versuche weiter billig zu kaufen. Soweit wie das geht. Weil.. eins lass ich mir bei alle dem nicht weg nehmen. Das Geld für Hamburg. Und wenn ich dafür eines Tages ne Woche nix esse oder so. Aber das nimmt mir keiner! Niemals nie nicht. Weil den Anspruch hab ich dann schon noch. Ist aber fast der einzige noch in diesen Zeiten. Wie sag ich immer? Miete, Strom, Hamburg MUSS! Der Rest ist Luxus :lol Das Geld ist sowieso am besten, wenns bei mir bleibt. Auch wenns immer schwerer wird. :( geschrieben am 20.05.2022 von Grottnolm

Schlagwörter

preise

Lesenswert Empfehlungen 5

Avatar Avatar Avatar Avatar Avatar


74 Besucher



Kommentare von anderen Usern

Avatar Grottnolm schrieb am 20.05.2022 folgenden Kommentar:
na mehl ist nicht teuer. aber so grundsätzlich find ichs schon krass grade so überall. und wird ja sicher auch nicht bald besser. na müssen wir durch. hilft ja nix.

Avatar Beaslie99 schrieb am 20.05.2022 folgenden Kommentar:
Ja, einschränken ist das Beste was man machen kann. Aber das alles wollte ich in meinem Blog gar nicht sagen. Scheinbar wurde ich komplett falsch verstanden. Keiner muß sein Mehl in der Mühle kaufen. Wer es sich nicht leisten kann sowieso nicht. Ich wollte nur sagen, daß das Mehl eben nicht teuer ist. Nicht teurer als im Discounter, wenn man die Folgekosten betrachtet.