Mar
02

Kinder hänseln ---ä- ei ei ei---das ist nicht gut


Ist doch nicht so schlimm. Das Leben ist hart. Oder auch der Ponyhof ist lustig. Schlucks runter oder ist nicht so schlimm oder Du blutest nicht mal. Solche Sprüche lösen an jedem Stammtisch Heiterkeit aus und wer mal in London bei der Klassenfahrt als Kraut gehänselt wird, sowas einmal im Jahr, das macht nicht krank. Oder depressiv. Aber Kinder haben nicht so viel Freude als Opfer in einer Klasse zu leben. Deswegen sollte man Hänseleien und Auslachen und Schikanieren nicht auf die leichte Schulter nehmen. Und dem Kind zu sagen, schlucks runter, das macht kaum ein Kind froh. Sinnvoll ist seinem Kind zu zeigen, lass Dich nicht hänseln sondern wenn die Mobber kommen, dann wehr Dich. Unser Motto ist, wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt. Deswegen ist es sinnvoll, dem eigenen Kind nicht das Rückgrat zu nehmen und Kinder zu erklären, warum Mobben so ein grosser Spass ist und warum immer die Klassenkameraden dem Klassensprecher gern in den Rücken fallen. Hänseln ist eine grosse Freudef, weil die Klasse lachen kann. Denn Hänseln erzeugt Heiterkeit bei den Zuschauern. Genauso wie Leut geiern mit Hände in den Taschen wenn auf der Strasse Familienmitglieder beleidigt werden. Und wer das rafft kann auch ausserhalb von Hollywood viel Geld verdienen mit Spott. Schadenfreude ist leider bei Erwachsenen sehr beliebt. Anders kann ich mir nicht erklären, wie man auf dem Schulhof den Kindern Drogen verkauft. Und nur an die die nur gehänselt werden. Die kann man auch leicht abzocken. Und das erklärt auch, weil man so ungern Opfern hilft.
Ich empfinde es als falsch, Menschen oder Tiere zu quälen. geschrieben am 02.03.2019 von hbss

Schlagwörter

spott

Lesenswert Empfehlungen 0



20 Besucher



Kommentare von anderen Usern

Dieser Blogeintrag hat noch keine Kommentare